Head Bundesliga mit Zertifikat farbig 2021

HSG Konstanz Teambild Header

Kader

1. Herren
3. Liga 2021/2022
hsgkonstanz20212022-klein

 
 Neuzugänge    Abgänge  
Christos Erifopoulos Frisch Auf Göppingen Markus Dangers TuSEM Essen
Niklas Ingenpaß TuSEM Essen Tom Wolf TuS N-Lübbecke
Leon Grabenstein GWD Minden Fabian Schlaich Co-Trainer HSG Konstanz
Carlos Marquis HSG Krefeld Michael Haßferter Karriereende
Lukas Köder SG Leutershausen Fabian Maier-Hasselmann Karriereende
Jannes Timm HG Hamburg-Barmbek Felix Krüger TV Willstätt
Gianluca Herbel Rhein-Neckar Löwen Patrick Volz HBW Balingen-Weilstetten II
Jo Knipp Rhein-Neckar Löwen Felix Jaeger Rimpar Wölfe
Jonas Hadlich eigene U23    

Trainer:
Head Coach Jörg Lützelberger (seit 2021),

Co-Trainer Fabian Schlaich (seit Ende 2021),

Athletiktrainer Vitor de Faria Baricelli (seit 2021),

Torwarttrainer Sven Gemeinhardt (seit 2019),

Reha-Trainerin Cleo Oexle (seit 2021)

 

Geschäftsführer und Sportlicher Leiter:

André Melchert (seit 2021 bzw. 2014)

E-Mail: Andre.Melchert@hsgkonstanz.de


Mannschaftsbetreuer:
Dr. Thomas Binninger

 

Pressesprecher:

Andreas Joas

Zum Kontakt und dem HSG-Logo-Download

 

Trainingszeiten:

Für Übersicht bitte hier klicken

 

Platzierungen der letzten Jahre:

Saison 21/22: 3. Liga

Saison 20/21: 2. Bundesliga 17. Platz

Saison 19/20:

16. Platz (Saisonabbruch

nach 24 Spielen) 2. Bundesliga

Saison 18/19:

Süddeutscher Meister und

Aufstieg in die 2. Bundesliga,

1. Platz 3. Bundesliga Süd

Saison 17/18: 19. Platz 2. Bundesliga

Saison 16/17: 14. Platz 2. Bundesliga

Saison 15/16:

Süddeutscher Meister und

Aufstieg in die 2. Bundesliga,

1. Platz 3. Bundesliga Süd

Saison 14/15: 4. Platz 3. Bundesliga Süd

Saison 13/14: 4. Platz 3. Bundesliga Süd

Saison 12/13: 6. Platz 3. Bundesliga Süd
Saison 11/12: 4. Platz 3. Bundesliga Süd
Saison 10/11: 7. Platz 3. Bundesliga Süd
Saison 09/10: 4. Platz Regionalliga Süd

Mitte der neunziger Jahre wurde bei der HSG Konstanz ein Konzept entwickelt, das es ermöglichte, auf der Basis einer intensiven Jugendarbeit und der Schaffung leistungssportgerechter Vereinsstrukturen neue sportliche Ziele anzuvisieren – mit Erfolg, wie sich bald zeigen sollte. Seit 1995 ist die HSG stets mindestens in der 3. Liga vertreten, unterbrochen nur durch die siebenjährige Teilnahme an der 2. Handball-Bundesliga zwischen 2001 und 2004 sowie 2016 bis 2018 und 2019 bis 2021.

 

Schänzle-Hölle

Die „Schänzle-Hölle“ und die frenetische Anfeuerung der Fans mit dem Fanclub in Block A war für die HSG immer besonders wichtig und für eine große Heimstärke mitverantwortlich – und wird es auch in Zukunft sein. Die idyllisch direkt am Ufer des Seerheins gelegene Heimspielstätte ist ein stimmungsvoller Hexenkessel, der nun endlich wieder voll ausgelastet werden darf. Zudem erfolgt ab Herbst der lang ersehnte Spatenstich für den Hallenanbau mit neuen Trainingsmöglichkeiten, Büroräumen und VIP-Raum, der bessere Vermarkungsmöglichkeiten eröffnet.

 

Kader

Beim Blick auf die um acht Neuzugänge verstärke Mannschaft fällt auf: Bis auf Peter Schramm, Torwart Maximilian Wolf, Fynn Beckmann und den neuen, alten Kapitän Tim Bornhauser, der nun das Amt ohne Tom Wolf alleine fortführt, ist kein Spieler älter als 25 Jahre. Stattdessen ist ein Großteil der Akteure erst Anfang 20 Jahre alt. Dazu wurde das Team auf zentralen Positionen wie den Torhütern, auf der Spielmacher- und Kreisläuferposition zum Teil neu aufgestellt. Dafür fand die talentierte Mannschaft überaus schnell zusammen. Geschäftsführer André Melchert: „Wir haben wenige erfahrene Spieler, der Rest ist extrem jung. Allerdings haben viele dennoch schon in der ersten oder zweiten Bundesliga mitgespielt oder mittrainiert. Sie wollen Verantwortung übernehmen. Das können sie bei uns.“ Mit einem hohen Trainingsaufwand sollen sich die vielen Talente in einem professionellen Umfeld weiterentwickeln.

 

Neuzugänge

Neu mit dabei sind acht Verstärkungen. Während die beiden Mittelmänner Christos Erifopulos (21, Frisch Auf Göppingen) und Carlos Marquis (20, HSG Krefeld) verletzungsbedingt noch eine Weile auf ihre ersten Einsätze im gelb-blauen Trikot warten müssen, jedoch als Junioren-Nationalspieler bzw. Shootingstar der letzten Zweitliga-Aufstiegsrunde geglänzt haben, schlug der Rest der Neuverpflichtungen gut ein. Als sehr wichtigen Spieler mit selbstbewusster Spielführung beschreibt Melchert Erifopoulos schon jetzt, der im neuen Jahr zurückerwartet wird, Marquis als „super Handballer, sehr jung, mit einer frechen Art“. Jannes Timm (25, HG Hamburg-Barmbek) hatte nach einer langen Spielpause mit kleineren Verletzungen zu kämpfen, wird aber als anderer Spielertyp und echter Allrounder eine wichtige Alternative bilden. Mit Lukas Köder (25, SG Leutershausen) konnte sich die HSG einen schnellen und variantenreichen Rechtsaußen angeln, der in der Vorbereitung schon als echter Goalgetter und sicherer Siebenmeterschütze überzeugte und dafür ein Lob für seine Effektivität vom Geschäftsführer erhält. „Mit ihm werden wir viel Spaß haben“, so Melchert. Gleiches gibt er über Kreisläufer Niklas Ingenpaß (22, TuSEM Essen) zu Protokoll, der in der letzten Saison trotz feststehenden Wechsels stetig steigende Einsatzzeiten in der 1. Bundesliga bekam und dabei offensiv wie defensiv überzeigen konnte. Dieses große Potenzial stellt er auch in Konstanz schon unter Beweis. „Ein extrem motivierter Spieler, dem man nicht zu viele Trainingseinheiten anbieten kann“, weiß Melchert. „Er ist ein richtiger Arbeiter und wird vorne wie hinten eine wichtige Rolle spielen.“ Im Tor steht mit Leon Grabenstein (21, GWD Minden) ein großgewachsener Hüne, der sich nach der ersten Anpassung an die neue Abwehr in den letzten Spielen stark und als echter Rückhalt präsentiert hatte. Schneller als erwartet fanden auch die beiden Youngster Gianluca Herbel und Jo Knipp (beide 19, Rhein-Neckar Löwen) in die Mannschaft. Herbel als Linksaußen mit frechen Würfen und viel Tempo, Knipp mit seiner Körperlichkeit vor allem in der Defensive aber zunehmend auch im Angriff. Bei beiden hofft Melchert darauf, dass die „Entwicklung so weitergeht“.

 

Ziele

Mit all den Herausforderungen kurze Vorbereitung, neuer Kader und starker Staffel sowie einem Modus, der Verletzungspech zum falschen Zeitpunkt deutlich stärker bestraft als eine normale Saison, ist ein Aufstieg mehr denn je nicht planbar. „Beim neuen Modus werden Verletzungen und die Tagesform einen stärkeren Einfluss haben“, ist er sich sicher. „Wir werden sehen, wie weit wir kommen. Der Anspruch des Kaders, des Trainers, der Mannschaft und des Vereins ist es jedoch, um den Aufstieg mitzuspielen.“ Vor allem aber wünscht sich der gebürtige Velberter „sportliche Normalität mit vollen Hallen, Spaß an unserem Sport und dass wir eine gute Saison spielen, unsere Strukturen weiter verbessern und noch professioneller arbeiten.“

 

Konstanzer Weg: Kooperationen mit Hochschulen

Bundesweit einzigartig sind die Kooperationen zur Förderung des Spitzensports mit der Exzellenzuniversität Konstanz – eine der zehn weltbesten jungen Universitäten (international Platz 7, bundesweit Platz 1 im Ranking „THE 150 Under 50“ der besten Universitäten unter 50 Jahren) – und der Fachhochschule Konstanz (HTWG). So können exklusive Stipendien an talentierte, leistungswillige Handballer vergeben werden. Seit langem hat sich die HSG Konstanz im Rahmen dieses „Konstanzer Weges“ dabei die Förderung junger Talente zur Aufgabe gemacht. Dafür steht neben einem der jüngsten Kader in der 3. Liga auch die U23. Mit vielen vielversprechenden Talenten und fast ausschließlich eigenen Jugendspielern tritt sie in der Oberliga an.

 

Auch in der Jugend startet die HSG Konstanz in jeder Altersklasse mit einer Mannschaft in der jeweils höchsten Liga, die A-Jugend konnte sich bereits zum neunten Mal in Folge und zum insgesamt zehnten Mal für die seit elf Jahren bestehende Jugend-Bundesliga qualifizieren. Eine Bilanz, die lediglich vier Vereine im Süden der Bundesrepublik vorweisen können. Langfristiges Ziel der HSG Konstanz ist es, durch eine beispielhafte und gut strukturierte Jugendarbeit den Handballsport in der größten Stadt am Bodensee in der Spitze und Breite zukunftsorientiert aufzustellen.

 

Mit dem „Konstanzer Weg“ hat die HSG in Zusammenarbeit mit den Konstanzer Hochschulen dazu eine kreative und solide Grundlage für eine bundesligataugliche Leistungsspitze geschaffen, die für die Jugendarbeit eine große Anziehungskraft und Vorbildfunktion besitzt. Damit sorgt die HSG für große Identifikation bei den Fans, schafft die Voraussetzungen für die Zukunft ihrer Spieler, sichert die eigene erfolgreiche sportliche Zukunft und fördert in Zeiten des Fachkräftemangels den Nachwuchs für Wissenschaft und Wirtschaft. Große Anerkennung erfährt die Arbeit der HSG auch von Weltmeister Markus Baur: „Es ist doch ein toller Ansporn für alle, Bundesliga-Handball am Bodensee zu erleben. Ich finde den Konstanzer Weg, mit jungen Talenten und in enger Zusammenarbeit mit den Hochschulen den Spitzensport zu fördern, grandios.“

 

Trainer

Von A-Lizenzinhaber Daniel Eblen – seit Anfang 2004 Cheftrainer der HSG Konstanz und somit 18 Spielzeiten Kommandogeber – übernahm Ex-Bundesligaprofi, Sportwissenschaftler und EHF-Mastercoach Jörg Lützelberger im Sommer die Verantwortung. „Man merkt“, so Melchert, „dass Jörg immer unter Profibedingungen gearbeitet hat. Er sieht so manches aus einem anderen Blickwinkel und macht uns dadurch noch besser, leistet sehr gute Arbeit.“ Lützelberger ist sehr genau in den Details und analysiert Spiele und Spieler sehr intensiv. „Aber nicht als Laptop-Trainer“, lacht er. „Am Ende kommt es immer auf die Menschen und Beziehungen an.“ Das fruchtet.

Mannschaftskader HSG Konstanz - 3. Liga 2021/2022

Nr. Name Position Geburtsdatum Größe Gewicht Bei der HSG seit
#1 Maximilian Wolf TW 04.08.1993 188 cm 98 kg 2009
#32 Leon Grabenstein TW 28.11.1999 193 cm 100 kg 2021
#51 Moritz Ebert TW 26.10.2000 189 cm 88 kg 2005
#98 Lukas Herrmann TW 17.04.1998 192 cm 92 kg 2017
#2 Michel Stotz KM 20.11.1998 193 cm 100 kg 2018
#3 Felix Fehrenbach RA 13.11.2000 184 cm 84 kg 2016
#4 Áron Czakó LA 10.04.2000 190 cm 88 kg 2019
#9 Matthias Hild RA 11.12.1998 200 cm 97 kg 2019
#10 Christos Erifopoulos RM 03.01.2000 180 cm 83 kg 2021
#13 Joel Mauch RM 11.02.1999 187 cm 85 kg 2016
#14 Carlos Marquis RM 29.06.2001 182 cm 82 kg 2021
#15 Gianluca Herbel LA 19.04.2002 183 cm 76 kg 2021
#19 Jo Knipp RR 04.02.2002 194 cm 101 kg 2021
#22 Fynn Beckmann RR 12.06.1995 193 cm 94 kg 2019
#23 Joschua Braun RR 27.08.1998 188 cm 87 kg 2017
#24 Tim Bornhauser RM 12.11.1994 184 cm 84 kg 2015
#25 Jannes Timm RL, RM 29.04.1996 186 cm 87 kg 2021
#27 Samuel Wendel LA 03.11.1996 184 cm 86 kg 2016
#33 Peter Schramm RL 29.10.1990 194 cm 98 kg 2020
#55 Niklas Ingenpaß KM 05.05.1999 190 cm 97 kg 2021
#57 Lukas Köder RA 05.07.1996 179 cm 80 kg 2021
#77 David Knežević RL 24.10.2001 200 cm 91 kg 2020
  Jonas Hadlich RM 14.09.1999 185 cm 85 kg 2016

Funktionsteam - 3. Liga 2021/2022

Name Position Geburtsdatum Größe Gewicht Bei der HSG seit
Jörg Lützelberger Head Coach 20.06.1985 185 cm 99 kg 2021
Fabian Schlaich Co-Trainer 07.05.1991 180 cm 90 kg 2013
Vitor de Faria Baricelli Athletiktrainer 13.06.1996 176 cm 98 kg 2021
Sven Gemeinhardt Torwarttrainer 24.04.1992 186 cm 87 kg 2014
Cleo Oexle Reha-Trainerin 06.05.1989 168 cm   2018
Dr. Thomas Binninger Mannschaftsbetreuer   182 cm   1976
Dr. Tobias Payer Mannschaftsarzt       2009
Dr. Kerstin Moll Mannschaftsärztin       2019
Tobias Eblen Physiotherapeut 17.12.1976 177 cm 80 kg 2015
Heike Gaißer Physiotherapeutin       2020

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

ETO_GRUPPE

Hummel

Steuerbüro Martin Kohn

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

Südstern - Bölle

W3

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

sponsoren Engel und Voelkers roll SW

Doser

Ingun

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

sponsoren sk

 

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat 2021

Jugendzertifikat 2020

Jugendzertifikat 2018

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.