Team

Christos Erifopoulos

Christos Erifopoulos

Rückraummitte

Christos Erifopoulos. Das klingt nach „Hellas“, nach Lebensfreude. Mit südländischem Temperament, ganz viel Spielfreude und Feuer mischt der Mittelmann mit griechischen Wurzeln die Handball-Hallen in Deutschland auf. Spielwitz, Kreativität, Dynamik und Schnelligkeit aber auch ein gutes Wurfrepertoire wie für größere Verteidiger fiese Unterarmwürfe kennzeichnen seinen Spielstil. Denn 08/15 ist eher selten bei Christos Erifopoulos, einem Mann für die besonders spektakulären Momente.

Handball ist das bestimmende Thema im Hause Erifopoulos. Der Vater spielte Handball, Bruder Panagiotis bei Bietigheim in der 1. Bundesliga und für die griechischen Auswahlmannschaften, Bruder Joti in Kirchzell. Der Jüngste heißt Christos und ist der mit der rasantesten Handball-Karriere. 2000 in Erlenbach am Main geboren, eiferte Christos schnell seinen großen Brüdern nach. Als Zweijähriger war er schon mit in der Halle – und der kleinen harzigen Kugel schnell verfallen. „Mein erstes Wort war Ball oder Tor“, grinst Erifopoulos. Ein paar Jahre später ging er in die Junioren-Akademie des TV Großwallstadt. Hier wurde er als 18-Jähriger nicht nur mit sagenhaften 223 Treffern in 22 Partien A-Jugend-Bundesliga-Torschützenkönig, sondern kam per Zweifachspielrecht bereits mit 17 regelmäßig erfolgreich in der 3. Liga der Herren in Bruchköbel zum Einsatz. Im Jahr darauf wurde er so schon mit 18 Jahren in die 2. Bundesliga in die erste Mannschaft des TV Großwallstadt befördert und machte parallel weiter die Jugend-Bundesliga unsicher. Mit 19 Jahren folgte per Doppelspielrecht der nächste Schritt zu Frisch Auf Göppingen und dem TV Plochingen. Beim Drittligisten Plochingen traf der 1,80 Meter große und 83 Kilogramm schwere Spielgestalter 189 Mal in nur 25 Spielen bis zum Saisonabbruch – bundesweiter Bestwert unter allen 64 Drittligisten. Zudem trainiert er regelmäßig bei den Profis von Frisch Auf Göppingen mit und kam bislang neunmal zum Einsatz. Ein Tor gelang ihm in Minden, deren jeweils drei gegen die HSG Konstanz beim BGV-Cup und in einem Testspiel. Der Lohn: Die Berufung in die deutsche Junioren-Auswahl des DHB. Vor seiner Entscheidung für Deutschland hatte der trickreiche Mittelmann, der beide Staatsbürgerschaften besitzt, zehn Länderspiele für das griechische Jugend-Nationalteam absolviert.

Die Leidenschaft für den Ball und die Tore bei Christos Erifopoulos ist noch genauso groß wie mit zwei Jahren. Ebenso wie die Verbindung zu Griechenland, wo die Familie eine Ferienwohnung besitzt, vor allem aber zur griechischen Küche. Wenn Mama Erifopoulos Moussaka kocht, ist Christos im siebten Himmel. „Sie kocht spitze, ich liebe das“, lacht der junge handballverrückte Mann. Nur Tore werfen und Siege feiern ist schöner.

Person

Spitzname Hellas
Geburtsdatum 03.01.2000
Geburtsort Erlenbach am Main
Nationalität Deutsch/Grieche
Größe 180 cm
Gewicht 83 kg

Handball

Position RM
Trikotnummer 10
Bei HSG seit 2021
Bisherige Vereine TV Großwallstadt, TV Plochingen, Frisch Auf Göppingen
Sportliche Erfolge Torschützenkönig A-Jugend-Bundesliga und 3. Liga, Aufstieg in die 2. Liga
Persönliches Saisonziel Comeback stronger

Privat

Beruf Student
Familienstand Ledig
Hobbys Kaffee trinken gehen, Städtetrips
Sportliche Vorbilder Kentin Mahe
Lieblingsvereine BVB, SG Flensburg-Handewitt
Lieblingslektüre The Mamba Mentality
Lieblingsmusik Rock
Lieblingsfilme 300
Leibgericht Gyros
Lieblingsgetränke Wasser mit Sprudel ;)
Bevorzugte Urlaubsziele Griechenland
Lebensmotto Strive for Greatness

Wissenswert

Zeitvertreib bei Auswährtsfahrten Schlafen, Zocken, Netflix
Ohne Handball würde ich... Fußball spielen.
Rituale vor dem Spiel Nach dem Einlaufen zuerst den rechten Pfosten, dann die Latte & dann den linken Pfosten abklatschen.
Gedanken beim Einlauf Hexenkessel
Ich bin bei HSG, weil... es der perfekte Verein ist, mich sportlich weiterzuentwickeln.
Mein Highlight mit HSG Loading…
H, wie... Handball
S, wie... Siegeswille
G, wie... Gewinnen