News

DHB Stützpunkt
Exzellente Jugendarbeit
JBLH
Unser Himmel ist die Schänzle-Hölle

Hadlich-Comeback und Heimsieg für U21

HSG Konstanz U21

Südbadenliga

37:35

22:18

HU Freiburg

Guter Start in das neue Jahr: Im ersten Spiel setzte sich die U21 der HSG Konstanz gegen die HU Freiburg mit 37:35 (22:18) durch und durfte sich zudem über das gelungene Comeback von Spielmacher Jonas Hadlich nach langer Verletzungspause freuen.

Nach einer guten Trainingswoche waren die HSG-Talente heiß auf das Match nach langer Spielpause – das bekam Freiburg in den ersten achteinhalb Minuten zu spüren. Mit einer aggressiven Abwehrarbeit, einem tollen Rückhalt in Person von Torwart Noah Frensel und schnellem Umschaltspiel stand es da schon 8:3. Die Drittliga-Reserve konnte sich hier gar noch den Luxus erlauben, einen Siebenmeter ungenutzt zu lassen. Als Sven Iberl nach etwas mehr als zwölf Zeigerumdrehungen auf 11:5 erhöhte, hatten viele Zuschauer wohl schon an einen entspannten Sonntagnachmittag gegen einen ersatzgeschwächten Gegner gedacht. Vielleicht auch die Gelb-Blauen selbst. Die Gäste aus Freiburg hingegen hatten anderes im Sinn und zeigten über die ganze Partie hinweg große Moral und Kampfgeist. Kurz vor der Pause hatten sie die Konstanzer Nachlässigkeiten zum 20:17 genutzt und waren wieder voll im Spiel.

„Wenn wir einen Fehler machen, ziehen wir uns zurück“, bemängelte Trainer Vitor Baricelli und forderte mehr Klarheit und Entschlossenheit in den Aktionen. Denn optisch wirkte die HSG deutlich überlegener, als es der Spielstand ausdrückte. Auch in der zweiten Hälfte legten die Konstanzer mit einem scheinbar beruhigenden 6:0-Vorsprung vor, bekamen aber auch den zehnfach erfolgreichen Freiburger Ruben Wolfarth nie richtig in den Griff. Die Partie plätscherte so etwas dahin, ehe der HSG vor Anbruch der letzten zehn Minuten einige leichte Fehler unterliefen und die Handballunion zum 31:30 aufschloss. In dieser schwierigen Phase zeigte sich Rückkehrer Jonas Hadlich im ersten Spiel nach langer Leidenszeit direkt wieder als wichtiger Unterschiedsspieler und markierte vier eminent wichtige Treffer. Wenig später stand es so 34:30 – doch Konstanz spielte weiter mit dem Feuer und musste nach dem Anschlusstreffer der Gäste in der 59. Spielminute noch einmal um die zwei Punkte zittern. Hadlich setzte schließlich den Deckel zum wichtigen 37:35-Heimerfolg drauf, Frensel krönte seine gute Leistung mit einem gehaltenen Siebenmeter kurz vor Schluss.

Baricelli konnte anschließend tief durchatmen und sagte: „Ich freue mich, dass Jonas wieder dabei ist. Er hat direkt wieder gezeigt, wie wichtig er für das Team ist.“ Mit Blick auf die großen Schwankungen im Spiel fügte er an: „Für junge Spieler ist es eine Entwicklung, auch in schwierigen Phasen das Vertrauen zu behalten. Daran arbeiten wir.“

HSG Konstanz U21:

Paul Denecke, Noah Frensel (beide Tor); Finn Klein (6), Sven Iberl (4), Fynn Osann (2), Jan Stotten (6), Nico Koch (3), Niklas Schmid (3/1), Luca Lebherz (3), Tim Enninghorst (2), Mats Krawietz (1), Jens Koester (3), Jonas Hadlich (4), David Soos.

Autor

Pressesprecher

Andreas Joas

Andreas Joas, Pressesprecher der HSG Konstanz, Leiter Medien und Kommunikation.
Andreas.Joas@hsgkonstanz.de
07531 / 3697067
01520 / 3882532

Kontakt