News

DHB Stützpunkt
Exzellente Jugendarbeit
JBLH
Unser Himmel ist die Schänzle-Hölle

U19 erneut im Leistungs-Wellenbad

HG Oftersheim/Schwetzingen

A-Jugend-Bundesliga

40:34

23:12

HSG Konstanz

Wieder einmal zeigte die U19 der HSG Konstanz ihr insbesondere in fremden Hallen wechselhaftes Gesicht und musste sich trotz zwischenzeitlicher bemerkenswerter Aufholjagd mit 34:40 (12:23) bei der HG Oftersheim/Schwetzingen geschlagen geben.

„Die erste Halbzeit war sehr schlecht, das wissen auch alle“, trauerte ein geknickter Felix Narr der verpassten Chance bei einem direkten Konkurrenten um die Bundesliga-Qualifikation nach. Alleine in den ersten 30 Minuten zählte der HSG-Coach zwölf Fehlwürfe bei seinem Team, das mit kleinem Aufgebot auskommen musste. „Wir haben uns“, so Narr, „selbst in die Situation genbracht, mit elf Toren Rückstand in die Kabine gehen zu müssen.“ Dabei verlief der Start eigentlich ganz vielversprechend. David Soos hatte mit einem seiner 13 Treffer an diesem Tag zum 4:4 ausgeglichen und der Drittliga-Nachwuchs war voll im Spiel.

Danach klappte wenig, Oftersheim/Schwetzingen spielte sich in einen Rausch und stellte nach dem ersten Durchgang auf 23:12. Die Vorentscheidung – eigentlich. Denn dass die Konstanzer trotz vieler Ausfälle auch anders können, zeigte sich nach Wiederbeginn. Das Konstanzer Trainerteam rüttelte seine Spieler nochmal auf, stellte erfolgreich die Abwehr um und ging mit einer offensiveren 5:1-Formation ins Risiko. Das zahlte sich schnell aus. Sofort war es ein Spiel auf Augenhöhe, mehr noch, die Konstanzer waren nun das spielbestimmende Team und brachten mit mehr Konsequenz in der Deckung auch prompt Torhüter Paul Denecke zurück ins Spiel, der fortan ein starker Rückhalt war.

Als David Soos in der 49. Minute tatsächlich auf 29:26 verkürzt hatte, waren aus elf nur noch drei Tore Rückstand geworden und die Kurpfälzer wackelten. Nach dem 31:28 von Emil Franz machte sich der hohe Kräfteverschleiß durch die bemerkenswerte Aufholjagd und die schwierige mentale Position, da nie der durchaus mögliche Anschlusstreffer gelang, bemerkbar.

HSG Konstanz:

Paul Denecke, Adrian Lehmann (beide Tor); Yaris Gabriel (2), Felix Weinschenk, Nico Grether (1), Leon Emonts (1), Emil Franz (2), Johannes Binder, Ole Osann (9/2), Cedric Zenz (6), David Soos (13/2).

Autor

Pressesprecher

Andreas Joas

Andreas Joas, Pressesprecher der HSG Konstanz, Leiter Medien und Kommunikation.
Andreas.Joas@hsgkonstanz.de
07531 / 3697067
01520 / 3882532

Kontakt