News

DHB Stützpunkt
Exzellente Jugendarbeit
JBLH
Unser Himmel ist die Schänzle-Hölle

U23 bleibt gegen Heiningen vieles schuldig

HSG Konstanz U23

Oberliga Baden-Württemberg

33:38

15:19

TSV Heiningen

Die U23 der HSG Konstanz musste gegen den TSV Heiningen einen ganz bitteren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen. Nicht nur dass die Konkurrenz fleißig punktete, auch die eigene Leistung bei der 33:38 (15:19)-Heimniederlage hinterließ große Unzufriedenheit.

Und Fassungslosigkeit. Über das Ergebnis, die eigene Leistung und viele völlig frei ausgelassene Chancen, technische Fehler in entscheidenden Momenten und satte 38 Gegentore. Die lassen auf total fehlenden Zugriff in der Defensive schließen, doch Trainer Vitor Baricelli relativiert. „Wenn wir nicht gut angreifen, fehlt auch die Sicherheit in der Abwehr“, erklärt er. Nicht nur, dass Heiningen so immer wieder zu einfachen Toren kam, die ausgelassenen Möglichkeiten zehrten am Nervenkostüm der Gastgeber. „Wir haben es heute nicht verdient, zu gewinnen“, sagte Baricelli. Enttäuscht, verärgert. Dabei verlief der Start für seine junge Mannschaft, die wie seit Wochen auf wichtige Spieler verzichten musste, durchaus nach Wunsch. Felix Fehrenbach traf nach etwas mehr als sieben Minuten zum 6:4. Doch danach kippte das Spiel. Heiningen konterte mit seiner ganzen Erfahrung und einem 4:0-Lauf (6:8).

Baricelli: „Zu Beginn des Spiels bleiben wir im Plan. Im Angriff und in der Abwehr“. Doch plötzlich stieg die Fehlerquote drastisch an. Nach 17 Minuten brachte Routinier Andreas Schaaf die Gäste erstmals mit vier Toren in Front. Ein Rückstand, an dem die Konstanzer Zweitliga-Reserve mächtig zu knabbern hatte und der am Ende nicht mehr aufzuholen war. Chancen dafür waren jedoch reichlich vorhanden. Doch selbst in Überzahl vergaben die Gelb-Blauen völlig frei vor dem Tor – und an diesem vorbei. Zwar sorgten Nico Koch und Jan Stotten per Doppelschlag dafür, dass der Rückstand auf nur noch zwei Tore schmolz, mehr war aber nicht drin.

Bis auf fünf Tore konnten sich die Württemberger absetzen, Konstanz bekam hingegen keine konstante Vorstellung mehr auf die Platte und kam nie zum Anschlusstreffer. Ein weiterer Rückschlag war die Rote Karte für Jona Mauch nach knapp 39 Minuten. So konnte die HSG am Ende nicht mehr zulegen und benötigt am Samstag bei Drittliga-Absteiger Blaustein eine große Leistungssteigerung, um wieder eine Chance zu haben.

HSG Konstanz U23:

Konstantin Pauli, Jason Moses (1) (Tor); Niklas Brake (8), Felix Fehrenbach (5/3), Fynn Osann (2), David Soos, Pascal Mack (1), Jan Stotten (6), Nico Koch (3), Gianluca Herbel (1), Jo Knipp (4), Marcel Heitvogt, Leon Ulmer (1), Jens Koester (1), Quirin Köble, Jona Mauch (1).

Autor

Pressesprecher

Andreas Joas

Andreas Joas, Pressesprecher der HSG Konstanz, Leiter Medien und Kommunikation.
Andreas.Joas@hsgkonstanz.de
07531 / 3697067
01520 / 3882532

Kontakt