News

DHB Stützpunkt
Exzellente Jugendarbeit
JBLH
Unser Himmel ist die Schänzle-Hölle

U21 nach ganz schwacher Vorstellung völlig bedient

HSG Konstanz U21

Südbadenliga

37:41

19:19

TuS Helmlingen

Völlig bedient war die Drittliga-Reserve der HSG Konstanz nach einer ganz schwachen Vorstellung gegen den TuS Helmlingen. Bei den Gründen für die bittere 37:41 (19:19)-Heimniederlage mussten sich die Konstanzer vor allem an die eigene Nase packen.

Eine über weite Strecken völlig unzureichende, viel zu körperlos und viel zu selten wirklich aggressive Deckung machten es den Gästen aus der Ortenau bei zahlreichen Durchbrüchen ohne Kontakt leicht, den HSG-Keepern umso schwerer. 41 Gegentore sprechen für sich. Dabei lief eigentlich alles ganz ordentlich an für die Gelb-Blauen, die durch Mats Krawietz mit 5:2 vorlegen konnten. Nach einer Viertelstunde baute Konstanz jedoch trotz 10:8-Führung zusehends ab.

Frappierend schlecht war allen voran die Abschlussquote im Angriff. Eine immens hohe Anzahl an freien Würfen wurden auf kaum mehr fassbare Art und Weise ausgelassen. Helmlingens Keeper Nebojsa Nikolic lief so richtig heiß, musste aber bei zahlreichen Aktionen gar nicht viel machen. Oft genügte die Aura des 45-jährigen international erfahrenen kroatischen Keepers – die HSG-Talente trafen so Aluminium, das Außennetz oder wahlweise den 1,95 Meter großen Nikolic in Serie. Total enttäuscht rang Trainer Vitor Baricelli nach den richtigen Worten, wurde dann aber deutlich. „Wir sprechen zu viel und machen zu wenig“, urteilte der 28-Jährige. „Wir spielen ordentliche erste zehn Minuten, machen dann Fehler und schaffen es nicht, diese zu verarbeiten.“

Helmlingen ging nach knapp 20 Minuten das erste Mal in Front und kam kurz vor der Pause noch zum 19:19. Wenngleich die Leistung der Konstanzer nach dem Seitenwechsel eher schlechter als besser wurde, so lagen sie kurz vor Beginn der letzten Viertelstunde nach dem Treffer des achtfachen Torschützen Finn Klein mit 29:26 in Führung. Sicherheit gab dies jedoch nicht. Im Gegenteil: In der 53. Minute ging Helmlingen das erste Mal im zweiten Durchgang in Front. Ein wirkliches Aufbäumen, die letzte Konsequenz und die Bereitschaft dorthin zu gehen, wo es auch einmal wehtut, ging den Gastgebern bis auf wenige Ausnahmen aber weitgehend ab. So erhöhte Manuel Mayer für Helmlingen auf 37:35 und nach dem 37:39 von Sven Iberl für die U21 der HSG legten die unermüdlichen Gäste, die sich den Erfolg redlich verdient hatten, noch zwei Treffer in den letzten zehn Sekunden obendrauf.

HSG Konstanz U21:

Luis Kögel, Noah Frensel (beide Tor); Marvin Böhlefeld, Finn Klein (8), Sven Iberl (7), Quirin Köble (2), Fynn Osann (1), Nico Koch (1), Niklas Schmid (4), Lucas Farias-Veeser (4), Luca Lebherz (4/3), Mats Krawietz (6), Jens Koester, David Soos.

Autor

Pressesprecher

Andreas Joas

Andreas Joas, Pressesprecher der HSG Konstanz, Leiter Medien und Kommunikation.
Andreas.Joas@hsgkonstanz.de
07531 / 3697067
01520 / 3882532

Kontakt