News

DHB Stützpunkt
Exzellente Jugendarbeit
JBLH
Unser Himmel ist die Schänzle-Hölle

U19: Mit neuem Trainerteam in Qualifikationsmarathon

Gerade einmal drei Wochen liegen für die U19 der HSG Konstanz zwischen dem Saisonende in der Jugend-Bundesliga und der ersten Qualifikationsrunde zur neuen Regionalliga und Jugend-Bundesliga. Mit neuem Kader, zahlreichen Neuzugängen und einem neuen Trainerteam geht es für den Drittliga-Nachwuchs am Sonntag in Pfullingen los.

An der Seitenlinie wird dabei mit Dennis Kugler ein bekanntes Gesicht aus der letzten Bundesliga Saison stehen, in der die HSG die direkte Qualifikation für ihre 13. Bundesliga-Saison – die zwölfte in Folge – nur hauchdünn um einen Punkt verpasst hatte. Mit einem positiven Fazit konnte sich Felix Narr so in eine einjährige Handball-Pause verabschieden. Zusammen mit Kugler konnte er sich über eine tolle Entwicklung vieler Talente freuen. Einige davon wurden mit Verträgen für die U21 ausgestattet und werden bei der HSG die nächsten Schritte in der Südbaden- oder Regionalliga (die Oberliga Baden-Württemberg wird ab der kommenden Saison umbenannt) unternehmen.

An die Seite von B-Lizenz-Inhaber Kugler tritt mit Tim Dzialoszynski ein weiteres Trainer-Talent, das ebenfalls über die B-Lizenz verfügt, zuletzt beim SV Allensbach die zweite Damenmannschaft in der Südbadenliga betreut und als Unterstützung des Trainerteams des Drittliga-Teams fungiert hatte. Als Spieler hatte er bereits in der B-Jugend und in der dritten Herrenmannschaft bei der HSG gespielt. Seit seinem 16. Lebensjahr ist Dzialoszynski als Trainer tätig und studiert Sport und Mathematik auf Lehramt. Unterstützt werden Kugler und Dzialoszynski von A-Lizenz-Inhaber Daniel Eblen.

Dennis Kugler und Tim Dzialoszynski bilden das neue Trainerteam der U19.

Ebenfalls neu im Team sind mit Jeremias Schäfer, Emil Padberg, Mattes Dreymann und Marcel Marcinkowski vier aufrückende B-Jugendliche. Adrian Lehmann, Lino Oetken, Benedikt Baumann und Emil Nyesö hatten bereits als U17-Spieler in der letzten Saison einige Erfahrungen in der Eliteklasse der U19 gesammelt und werden davon in dieser Spielzeit profitieren. Neu hinzustießen zudem interessante Neuzugänge wie Loris Renda (HC Arbon/Schweiz), Marko Kokanovic (TG Schwenningen), Duje Gudelj (HB Kinzigtal) und Niclas Totzke (HSC Radolfzell). „Wir befinden uns deshalb noch in der Findungsphase“, berichtet Kugler und fügt an: „Bis alles eingespielt und abgestimmt ist, werden wir noch Zeit benötigen.“

Zeit, die der Terminplan des Qualifikationsmarathons nicht gewährt. Schon am Sonntag ist seine junge Mannschaft in Pfullingen beim ersten Qualifikationsturnier gefordert und muss in der Fünfer-Gruppe mindestens Rang zwei belegen, um sich bereits sicher für die neue Regionalliga zu qualifizieren, die die bisherige Oberliga Baden-Württemberg sowohl bei den Aktiven als auch im Jugendbereich ersetzt. Die Gegner kommen mit Gastgeber Pfullingen, Plochingen, Wangen und JANO Filder II alle aus Württemberg. Über die Platzierung in der letzten Bundesliga-Spielzeit ist die HSG aber auch schon sicher für die erste Bundesliga-Qualifikationsrunde auf DHB-Ebene gesetzt – nicht aber automatisch für die Regionalliga. Kugler ist dennoch positiv gestimmt angesichts der ersten Wochen und sagt: „Die Jungs ziehen alle super mit, geben Gas und wollen lernen. Das macht richtig Spaß.“ Durch die körperlich guten Neuzugänge und die höhere Breite des Kaders kann sich der 27-Jährige künftig über mehr Optionen als in der letzten Spielzeit freuen – muss sich jedoch noch etwas gedulden, bis dieser Vorteil zum Tragen kommen wird. Am Sonntag werden ihm voraussichtlich noch einige wichtige Akteure fehlen. „Wir haben absolute Vorfreude“, so der HSG-Coach, „und Respekt vor den Aufgaben.“ Wie immer bei den Turnieren mit verkürzter Spieldauer der einzelnen Begegnungen wird gerade der Tagesform entscheidende Bedeutung zukommen.

Autor

Pressesprecher

Andreas Joas

Andreas Joas, Pressesprecher der HSG Konstanz, Leiter Medien und Kommunikation.

Andreas.Joas@hsgkonstanz.de
07531 / 3697067
01520 / 3882532

Kontakt