News

DHB Stützpunkt
Exzellente Jugendarbeit
JBLH
Unser Himmel ist die Schänzle-Hölle

Tabellenführer Göppingen lässt A-Jugend keine Chance

HSG Konstanz

A-Jugend-Bundesliga

22:38

12:17

Frisch Auf Göppingen

Eine Halbzeit machte die A-Jugend der HSG Konstanz gegen den Tabellenführer Frisch Auf Göppingen ein gutes Spiel, danach übernahm der Erstliga-Nachwuchs jedoch eindeutig das Kommando und gewann 38:22 (17:12).

Dabei verlief der Start des durch eine Erkältungswelle ordentlich durchgeschüttelten Zweitliga-Nachwuchses vom Bodensee ganz nach Wunsch. Konstanz glich in den ersten Minuten mit guter Abwehr- und Torwartleistung von Noah Frensel im Rücken stets aus, bis Nick Wenzler nach sechseinhalb Minuten gar die 5:4-Führung besorgte. Die HSG-Talente waren gut im Spiel, trotzten einer extrem schwierigen Trainingswoche mit vielen Ausfällen und spielten frech und befreit auf. Auch nach 22 Minuten waren die Gastgeber voll im Spiel und hatten die Chance auf den Anschlusstreffer vom Siebenmeterpunkt. Doch diese wurde ausgelassen und Göppingen nutzte diese Phase, um sich vor dem Gang in die Kabine einen Fünf-Tore-Vorsprung zu erarbeiten. „Wir haben eine Überzahl, verlieren diese leider durch technische Fehler an der Mittellinie 0:2 und gehen damit mit minus fünf in die Pause“, hielt Trainer Gregor Thomann fest. „Bis dahin war das wirklich ein sehr ordentliches Spiel.“

Nach dem Seitenwechsel unterliefen seiner Mannschaft „viel zu viele einfache Fehler“ (Thomann), die die Württemberger eiskalt nutzten. Nach 42 Minuten war so schon komplett die Luft raus und Göppingen mit einer Zehn-Tore-Führung auf dem Weg zum zweiten Sieg im zweiten Spiel der Bundesliga-Pokalrunde. Thomann: „Es geht dann viel zu schnell, dass es 16:28 steht. Wenn wir diese Phase etwas besser spielen, könnte das Ergebnis auch ordentlich sein.“ Der Zweitligaspieler musste gestehen, dass seine Mannschaft das Niveau in der zweiten Hälfte nicht mehr erreicht hatte. Bis zum 15. Januar kann sich die A-Jugend der HSG Konstanz nun sammeln, ehe Friesenheim-Hochdorf in die Schänzle-Sportalle kommt. „In dieser Liga zu spielen ist ein großer Erfolg, das macht Spaß, auch wenn man ein paar Niederlagen einsteckt“, zog Thomann dennoch ein positives Gesamtfazit für das Jahr 2022. „Dich mit den besten Spielern zu messen ist etwas Tolles, denn wir wollen unsere Jungs weiterbringen. Mir macht es viel Freude mit diesen Jungs.“

HSG Konstanz:

Noah Frensel, Paul Denecke (Tor); Tim Koch, Tim Hauser (1/1), Fabian Schuhmacher (2), Yanneck Gabriel, Ole Osann, Nick Wenzler (6/1), Lucas Farias-Veeser (4), Cedric Zenz, Jona Mauch (7/4), Xeno Fritz Müller (2).

Autor

Pressesprecher

Andreas Joas

Andreas Joas, Pressesprecher der HSG Konstanz, Leiter Medien und Kommunikation.

Andreas.Joas@hsgkonstanz.de
07531 / 3697067
01520 / 3882532

Kontakt