News

DHB Stützpunkt
Exzellente Jugendarbeit
JBLH
Unser Himmel ist die Schänzle-Hölle

A-Jugend schnuppert mit Feldspieler im Tor an der Sensation

Frisch Auf Göppingen

A-Jugend-Bundesliga

37:29

21:13

HSG Konstanz

In einem irren Spiel mit nur zehn Spielern und ohne etatmäßigen Torwart lag die A-Jugend der HSG Konstanz beim Erstliga-Nachwuchs von Frisch Auf Göppingen schnell mit 1:9 und 2:12 in Rückstand, drehte dann aber mit Feldspieler Ole Osann im Tor, der auch noch im Rückraum agierte, mächtig auf und schnupperte beim 23:25 (40.) an der riesengroßen Sensation.

Es war verrückt, was sich die HSG Konstanz angesichts der großen Not alles einfallen ließ. Mit Jona Mauch und David Soos fehlten nicht nur die beiden Top-Torjäger, in Noah Frensel meldete sich am Freitag auch noch der nach der Verletzung von Paul Denecke letzte Torwart ab. Weil weitere Spieler wie Cedric Zenz verletzt ausfielen, reiste der Zweitliga-Nachwuchs vom Bodensee mit einem Mini-Kader von nur zehn Spielern und mit Feldspieler Ole Osann als Ersatztorwart, der in den unteren Jahrgangsstufen schon einmal als Schlussmann eingesetzt worden war, zum Tabellenzweiten. „Das war schon eine interessante Situation“, schüttelte Daniel Behrendt den Kopf. „Ich muss gestehen, ich hatte dann schon ein paar Bauschmerzen“, gestand der HSG-Coach.

Diese sollten ihn nicht trügen. Nach neun Minuten stand es 9:1, nach nicht einmal 14 Zeigerumdrehungen leuchtete ein 12:2 von der Anzeigetafel. Den Gelb-Blauen drohte ein Debakel. Was dann geschah, kann nur in die Kategorie völlig verrückt eingeordnet werden. Behrendt stellte von einer 6:0- auf eine 5:1-Deckung um und setzte auf den siebten Feldspieler. Torwart Ole Osann agierte hier mit als Feldspieler und war Teil der Spieleröffnung. Eine Maßnahme, die „Bombe“ fruchtete, so Behrendt. Tor um Tor kämpften sich die wackeren Konstanzer gegen die schier übermächtigen Gastgeber zurück. Fabian Schumacher, Nick Wenzler mit einem seiner zehn Tore, Lucas Varias-Veeser und schließlich Marius Dreher trafen und brachten mit einem unfassbaren 4:0-Lauf die Talente von Frisch Auf in große Nöte: 25:23 (40.). Ole Osann parierte nun einen Siebenmeter und einige freie Chancen, vorne funktionierte der siebte Feldspieler inklusive Torwart im Angriff weiter prächtig.

Solange die Beine trugen ließen die Gelb-Blauen einfach nicht locker und lagen zehn Minuten vor Schluss beim 25:29 noch gut im Rennen. Danach waren die Akkus jedoch leer und Göppingen konnte doch noch ein paar Treffer drauflegen. Für Behrendt nicht so wichtig, seine Mannschaft war trotz allem ein moralischer Gewinner. „Ich muss allen Jungs ein riesengroßes Lob aussprechen. Respekt, was sie mit diesem Kader bei einem vollbesetzten Tabellenzweiten geleistet haben“, war der Trainer begeistert vom beherzten Auftritt seines Teams.

HSG Konstanz:

Ole Osann (Tor); Tim Koch (5), Nico Grether (2), Fabian Schuhmacher (2), Felix Weinschenk (1), Marius Dreher (4), Nick Wenzler (10/2), Lucas Farias-Veeser (2), Xeno Fritz Müller (2), Emil Nyesö (1).

Autor

Pressesprecher

Andreas Joas

Andreas Joas, Pressesprecher der HSG Konstanz, Leiter Medien und Kommunikation.
Andreas.Joas@hsgkonstanz.de
07531 / 3697067
01520 / 3882532

Kontakt