News

Berufseinstieg: Joschua Braun geht im Sommer nach St. Gallen

Joschua Braun wird die HSG Konstanz nach sechs sehr erfolgreichen gemeinsamen Jahren zum Ende der Saison verlassen und sich dem TSV St. Otmar St. Gallen, Tabellenachter der Schweizer Liga, anschließen. Ab Sommer liegen seine Prioritäten auf dem Berufseinstieg.

Berufseinstieg in St. Gallen

Seite 2017 steht der Linkshänder bei der HSG unter Vertrag, nachdem er direkt aus der Jugend von Frisch Auf Göppingen an den Bodensee gewechselt war. Dort verbrachte seine gesamte Zeit im Herrenbereich – bis auf ein halbes Jahr in Australien mit der Teilnahme am IHF Super Globe. „Joschi kam als ganz junger Spieler zu uns und hat sich toll entwickelt“, sagt André Melchert. Der Geschäftsführer der HSG Konstanz hat Verständnis dafür, dass sich die Prioritäten des dann 25-Jährigen in Richtung Beruf verschieben. Im Sommer wird Braun sein Masterstudium in Mathematik an der mit der HSG kooperierenden Exzellenzuniversität Konstanz – Partnerhochschule des Spitzensports – beenden und in St. Gallen in den Beruf einsteigen. In Konstanz verliert man ihn menschlich wie sportlich nur ungern, doch den Wunsch „etwas Neues zu sehen“ (Braun) kann Melchert nachvollziehen.

Großes Ziel Klassenerhalt

„Ich möchte nochmal neue Eindrücke in einer neuen Liga und in einem neuen Land sammeln“, erklärt der gebürtige Laupheimer, der nach seinem Auslandsaufenthalt keinerlei Anlaufschwierigkeiten hatte und in den letzten Wochen schon wieder als Leistungsträger überzeugen konnte. Einmal war er mit der U23 der HSG aufgestiegen, zweimal mit der ersten Mannschaft in die stärkste zweite Liga der Welt. „Das große Ziel“, stellt der Rückraumspieler klar, „ist der Klassenerhalt. Diesen großen Erfolg möchte ich zum Abschied unbedingt für den Club und das Team erreichen. Dafür werde ich alles reinwerfen.“ Somit ist es auch noch viel zu früh für Abschiedsworte und gute Wünsche für die Zukunft, schließlich ist Braun fest davon überzeugt, sich mit einer großen Party in der Schänzle-Hölle verabschieden zu können.

„Würde immer wieder zur HSG wechseln“

„Ich habe hier eine geile Zeit, die ich bis zum Ende genießen werde“, betont Braun. „Ich würde es genauso wieder machen. Aus der Jugend direkt zur HSG wechseln und hier studieren. Es hat immer unglaublich viel Spaß gemacht und ich habe viele tolle Menschen kennengelernt.“ Hier reifte er als Persönlichkeit und Handballer, machte seinen Bachelor und wird bis Sommer seinen Master in der Tasche haben, mit dem künftig der Fokus mehr auf dem Beruf liegen wird. Ob in der Versicherungs- oder IT-Branche ist noch offen. Beides reizt ihn. Bis es soweit ist, genießt er die „schöne Zeit“ in Konstanz in vollen Zügen und arbeitet hart daran, dass das größte Highlight erst noch bevorsteht. Der Sonnyboy blickt optimistisch voraus, denn „die letzten Heimspiele konnten wir gewinnen. Wir wollen nun die engen Spiele auf unsere Seite drehen.“

Autor

Pressesprecher

Andreas Joas

Andreas Joas, Pressesprecher der HSG Konstanz, Leiter Medien und Kommunikation.

Andreas.Joas@hsgkonstanz.de
07531 / 3697067
01520 / 3882532

Kontakt