Head Verein mit Zertifikat

v teams

B-Jugend News

B1-Jugend schlägt zum Abschied vom Heimpublikum Freiburg-Zähringen souverän

B1-Jugend-HSG-Konstanz-2018-19-klein

Oberliga Baden-Württemberg:

HSG Konstanz - TSV Alemannia Freiburg-Zähringen 20:16 (10:8)


Den B-Boys gehörte der Anfang, die Mitte, die Schlussphase, so ziemlich alles dieses Matches, konsequenterweise auch der Sieg, die zwei Punkte und die Revanche für die Hinspielniederlage aus der Kategorie «komplett unnötig».

«Alle an Bord = Chance auf gutes Spiel», mit dieser Faustformel kann man sicher 80 Prozent der HSG-Auftritte der Saison 2018/19 ganz ordentlich umschreiben. Wo letzte Woche ohne die Cracks gegen die Rhein Neckar Löwen der Mut der Verzweiflung regierte (mit Vorteilen für die Verzweiflung), sorgte die Präsenz der Auswahl-Spieler gegen Freiburg für das definitive Kontrastprogramm.

Sie lieferten nicht nur 15 der 20 Konstanzer Treffer, sondern den jungen Mitspielern auch die Sicherheit und den motivationalen Rahmen, ihr Potenzial nicht nur anzudeuten, sondern abzurufen. Insbesondere in der Abwehr kam das herausragend zur Geltung: Mega im Mittelblock, schnell im Verschieben nach rechts und links, zwang man die Alemannia zum aufwändigen Spiel in die Breite, so wie ein Hundle die dichten Reihen an Menschen vor dem Marktstand des Metzgers patroulliert, um in die entscheidende Lücke zu stossen und sich mit der Wurst vom Acker zu machen.

Das gelang dem Gast selten (Auszeit Freiburg in der 10. Minute bei 6:2 Konstanz), auch weil hinter der HSG-Abwehr beide Goalies diverse Würfe wegnahmen, selbst um den Preis einer dicken Backe den Kopf fürs Team hinhielten. Da auch auf der Gegenseite (bekanntermassen) gute Torleute ihr Rechteck abschirmten, blieb das Spiel insgesamt arm an Toren, nicht an Chancen. 

Passend zum Samstagnachmittag im Heimwerkermodus unterwegs, sorgte die HSG dann auch in Eigenregie für die fast einzig spannende Phase der Begegnung. «Will-auch-mal-Würfe» und abgefangene Abspiele luden Freiburg ein, zur Halbzeit auf 10:8 zu verkürzen. Die unkonventionelle (und fast schon luxuriöse) Variante, Halbzeit zwei mit drei Linkshändern starten zu können, machte jedem Spuk allerdings schnell ein Ende. Über 11:8, 13:9, 16:10 und 19:12 kam das letzte Spiel der BWOL vor heimischem Publikum mit 20:16 zu einem guten und verdienten Ende. Das Team sagt «Danke» für tolle handfeste und ideelle Unterstützung.

Die letzten drei Matches gehen in Göppingen, Bittenfeld und Pforzheim über die Bühne.

HSG Konstanz: Daniel Bozin, Robin Jörger (beide Tor); Martin Denecke, Luca Mastrocola (4), Vincent Biller, Quirin Köble (1), Fynn Osann (2), Jan Stotten (5), Nico Koch, Jens Koester (1), Ben Widmann (1), Rohat Sahin (4), Constantin Eich (2).

Hart erkämpfter Arbeitssieg in Zweibrücken
C1-Jugend verteidigt mit nächstem Kantersieg Rang ...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

SÜDKURIER

   

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.