Head Verein mit Zertifikat

v teams

A-Jugend News

Vorbereitung auf Bundesliga läuft auf Hochtouren: HSG überzeugt mit drei Mannschaften bei nvb-Cup in Nordhorn

Vorbereitung auf Bundesliga läuft auf Hochtouren: HSG überzeugt mit drei Mannschaften bei nvb-Cup in Nordhorn

Es herrschte ein tolles Miteinander und ausgelassene Stimmung beim großen Tross der HSG Konstanz, bestehend aus der A-, B- und C-Jugend, der sich auf den weiten Weg ins 700 Kilometer entfernte Nordhorn machte, um am hochklassig besetzten internationalen nvb-Cup teilzunehmen – und das nicht nur, weil man Nationalspieler Holger Glandorf traf (siehe Gruppenbild oben). Gestärkt durch eine Spende des Fruchthofs Konstanz, der zwei Kisten bestes Bodenseeobst zur Verfügung stellte, präsentierte sich vor allem die A-Jugend in bestechender Frühform und belegte im starken Teilnehmerfeld Rang drei. Aber auch die B- und C-Jugend konnten mit guten Resultaten und Platz fünf beziehungsweise sechs positiv auf sich aufmerksam machen. Der gelebte Austausch und die intensive Zusammenarbeit sowie das mannschaftsübergreifende Teambuilding war dabei nur ein erster Schritt zur in Zukunft weiter intensivierten Zusammenarbeit der Jugendmannschaften der HSG Konstanz. Künftig wird noch enger zusammengearbeitet, gemeinsam an vielen Turnieren teilgenommen und viele Spiele und Einheiten zusammen absolviert, um das HSG-Konzept durchgängig schon ab der C-Jugend zu lehren und zu praktizieren.

 

A-Jugend überzeugt vor Bundesliga-Qualifikation mit toller Frühform und Platz drei

 

Beim Blick auf die Abschlusstabelle der A-Jugend-Bundesliga kann die HSG Konstanz mit dem elften Platz in der Saison 2014/15 nicht zufrieden sein. „Das Saisonziel haben wir weit verfehlt“, gibt HSG-Trainer Christian Korb daher unumwunden zu. Grund dafür sei aber auch die bei den anderen Mannschaften noch einmal gestiegene Qualität, denn in der vergangenen Spielzeit gab es nach Meinung von Christan Korb kein schlechtes Team, sondern es sei die Spielzeit mit der meisten Qualität in der Bundesliga gewesen. Für die kommende Saison stellt er ein kämpferisches, ehrgeiziges Team zusammen und setzt dabei vor allem auf die aus der eigenen B-Jugend aufrückenden Talente, die schon in der vergangenen Spielzeit ihre ersten Erfahrungen in der A-Jugend gesammelt und dabei mit vielversprechenden Leistungen überzeugt haben. Einzig der in Kreuzlingen wohnende Torhüter Kristian Bozin stößt von Pfadi Winterthur neu zur HSG Konstanz. Zudem wird Rückraum-Talent Jonas Löffler von Villingen nach Konstanz ziehen, hier seinen Bundesfreiwilligendienst absolvieren und täglich trainieren. Auch die Zusammenarbeit mit den Aktivenmannschaften wird weiter intensiviert.

 

Die Vorbereitung auf die anstehende Bundesliga-Qualifikation läuft dabei schon seit dem letzten Bundesliga-Spiel auf Hochtouren. Eine Sommerpause zum Durschnaufen gibt es für das Korb-Team nicht. Schon am 2. Mai steht in St. Georgen die Vor-Qualifikationsrunde auf südbadischer Ebene statt. Sollte die HSG Konstanz nach den Kräftemessen in der Roßberghalle mit der SG Köndringen/Teningen (13.45 Uhr) und dem TuS Helmlingen (15.30 Uhr) den ersten Platz in diesem Turnier, das im Modus jeder gegen jeden bei zweimal 25 Minuten Spielzeit ausgetragen wird, den ersten Platz belegen, dürfte die HSG Konstanz am 9. Mai ein Bundesliga-Qualifikationsturnier mit vier Mannschaften in der Schänzle-Sporthalle ausrichten. Ansonsten stehen Turniere in Baden oder Bayern auf dem Programm. Der Sieger dieser ersten Qualifikations-Turniere ist schon direkt für die Bundesliga-Saison 2015/16 qualifiziert und muss nicht durch die bis zu drei weitere Runden umfassende kräfte- und nervenzehrende Qualifikationsmühle.

 

Um gerüstet für die harte Qualifikation zu sein, nahm die Konstanzer A-Jugend am mit Bundesligisten und U19-Nationalteams hochklassig besetzten internationalen nvb-Cup in Nordhorn teil.

 

Nach Siegen gegen die U19 der HSG Osnabrück (39:19), die Jungendnationalmannschaft der Niederlande (19:16) und den TSV St. Otmar St. Gallen (25:9) hatte sich die Konstanzer A-Jugend am ersten Turniertag eine glänzende Ausgangsposition für das alles entscheidende Duell um den Gruppensieg am zweiten Tag gegen die bis dahin ebenfalls dreimal erfolgreiche SG HC Bremen/Hastedt erarbeitet. Gegen die Norddeutschen zog die HSG Konstanz allerdings mit 17:22 den Kürzeren und qualifizierte sich somit als Gruppenzweiter für das Halbfinale. Gegen einen alten Bekannten aus den letzten Bundesliga-Spielzeiten, die JSG Echaz-Erms, musste sich die Mannschaft von Christian Korb aber erneut geschlagen geben (15:25).

 

Im Spiel um den dritten Platz zeigte Konstanz sein großes Potenzial aber noch einmal gegen den Erstliga-Nachwuchs der SG Flensburg/Handewitt. Nach 50 hochklassigen Minuten und einer kämpferisch hervorragenden Leistung des Süd-Bundesligisten trennten sich die Teams mit einem 19:19-Untentschieden. Ein Siebenmeterwerfen musste die Entscheidung über den dritten Platz bringen. Weil den Flensburgern die Nerven versagten und sie ihre ersten drei Versuche nicht verwandeln konnten, die HSG jedoch die ersten zwei Würfe eiskalt im SG-Tor versenkt hatte, war das Siebenmeterwerfen schon frühzeitig zu Gunsten der Konstanzer entschieden. Mit dem dritten Platz, starken Auftritten und einer positiven Weiterentwicklung konnte Christian Korb ein zufriedenes Fazit ziehen. Die A-Jugend der HSG Konstanz scheint gerüstet für den ersten Teil der schweren Bundesliga-Qualifikation am Samstag in St. Georgen. „Die Turniere werden sicherlich sehr anstrengend und es wird viel Stress frei. Jedes Team, das in die Qualifikation geht, will bestehen und in der Bundesliga spielen, die ein tolles Zugpferd für Spieler, Trainer und Vereine ist. Wir haben reelle Chancen, dabei zu sein und uns dort etwas Positives zu erarbeiten“, sagt Christian Korb voller Zuversicht.

 

B-Jugend belohnt sich mit guten Leistungen und tollem Saisonabschluss

 

Zum Abschluss der diesjährigen Saison in der BWOL (9. Platz) wollte sich auch die B-Jugend der HSG Konstanz beim nvb-Cup in Nordhorn noch einmal von ihrer besten Seite präsentieren. Nicht nur, dass einige Spieler die A-Jugend hervorragend unterstützen, auch selbst konnte das Team von Trainer Kai Mittendorf überzeugen und sich Platz fünf sichern.

 

Aufgrund leichter Startschwierigkeiten und einiger technischer Fehler unterlag die HSG im ersten Spiel allerdings dem TSV St. Otmar St. Gallen mit 18:24. Im zweiten Spiel wartete mit dem Meister der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein, der SG Flensburg/Handewitt, ein richtig starker Gegner auf die Konstanzer B-Jugend. Von Beginn an zeigte die SG, welche Qualität in der Mannschaft steckt und siegte trotz großen Kampfs der Konstanzer schließlich mit 29:21.

 

Am darauffolgenden Turniertag sollte es besser laufen. In den ersten Minuten gegen die U17-Nationalmannschaft der Niederlande war schnell zu erkennen, dass die Konstanzer B-Jugend unbedingt als Sieger das Spiel beenden wollte. Mit einer kompakten Abwehr, vielen Gegenstößen und einer konzentrierten Leistung über die gesamten 40 Spielminuten konnte ein verdienter 23:13-Erfolg verbucht werden.

 

Im letzten Gruppenspiel gegen den TuS Haren galt es, sich den dritten Platz der Gruppe zu sichern. Früh in Führung, sorgte erneut eine überzeugende Abwehrarbeit für einen 26:20-Sieg und das Erreichen des Spiels um Platz fünf. Trotz schwindender Kräfte konnte auch die belgische U17-Nationalmannschaft mit 21:18 besiegt und ein sehr zufriedenstellender fünfter Platz gesichert werden.

 

Konstanzer C-Jugend holt sich in starkem Teilnehmerfeld Platz sechs

 

Nach einer schwierigen Saison mit dem sechsten Platz in der Südbadenliga Süd wollte sich schließlich auch die Mannschaft von Trainer Gabor Soos noch einmal alles aus sich herausholen und sich im Vergleich mit starken Mannschaften bereits für die kommende Spielzeit vorbereiten.

 

Beide Gegner am ersten Turniertag, das Jugendnationalteam von Belgien sowie der TSV St. Otmar St. Gallen, waren allerdings eine Nummer zu groß für die HSG aus Konstanz. In beiden Spielen musste sich die Konstanzer C-Jugend klar geschlagen geben (9:24 und 12:27). Gegen den Elsflether TB und die gastgebende HSG Nordhorn zeigten sich die HSG Konstanz dann jedoch in bester Spiellaune. Ohne große Schwierigkeiten wurde Elsfleth mit 27:17 und später Nordhorn vom Platz gefegt (23:14). Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen ging es gegen den GC Amicitia Zürich um Platz fünf. Die Eidgenossen präsentierten sich in einer bestechend guten Form und sorgten schnell für klare Verhältnisse. Nach einer 12:30-Niederlage belegte die HSG Konstanz am Ende Platz 6.

 

Dramatik in Elgersweier: Perspektivteam verliert l...
Junioren-Europa- und Vizeweltmeister der HSG beend...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

     

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.