Head Verein mit Zertifikat

v teams

2. Herren News

„Leistungskurve zeigt nach oben“: U23 mit Zehn-Tore-Sieg

Jubel-U23-HSG-Konstanz Matthias Stocker (Mitte) und die U23 feierten den nächsten Sieg.

Oberliga Baden-Württemberg:

HSG Konstanz U23 – TV Bittenfeld II 27:17 (12:10)

 

Jetzt scheint sie endgültig angekommen in der neuen Saison: Die U23 der HSG Konstanz feierte auch gegen die Erstliga-Reserve des TVB Stuttgart einen deutlichen 27:17 (12:10)-Heimsieg und damit die Punkte vier und fünf in den letzten drei Partien ohne Niederlage.

 

Doch schon wie in den Partien zuvor ist der Start nicht die Sache der Zweitliga-Reserve. 0:2, dann 2:5 nach zehn Minuten leuchte es von der Anzeigetafel. Ein „durchwachsener Beginn“, so Trainer Matthias Stocker zur Anfangsphase, in der die Gäste klar tonangebend und deutlich präsenter waren. Umso bemerkenswerter, weil die Stuttgarter mit Martin Kienzle und Alexander Bischoff auf zwei Leistungsträger verzichten und ersatzgeschwächt antreten mussten. Doch mit einer guten Deckung und der sich fortsetzenden Konstanzer Abschlussschwäche erarbeiteten sie sich leichte Vorteile. Stocker: „Wir sind gleich zu Beginn in Hektik verfallen und haben nach dem Rückstand gespielt, als seien nur noch fünf Minuten zu spielen.“ Bis die Gelb-Blauen auf Touren kamen und mit vier Toren in Folge alles drehten: 6:5 (15.).

 

Grundstein dafür war eine erneut sehr starke Abwehrleistung in Kombination mit einem prächtig aufgelegten Keeper Moritz Ebert zwischen den Pfosten. Nur zehn Gegentore vor und gar nur sieben nach der Pause verdeutlichen den Vorteil der Konstanzer. Mit diesem Pfund und einem positiven Gefühl im Rücken nach angelaufenen Tempospiel starteten sie wie schon in den letzten drei erfolgreich bestrittenen Begegnungen sofort nach dem Seitenwechsel durch und sorgten früh für die Vorentscheidung. Dank der vielen Wechseloptionen, die der Trainer der Hausherren immer wieder nutzte, hielt die HSG die Intensität konstant weiter sehr hoch. Sowohl „im hervorragenden Blockverhalten“ (Stocker) als auch im schnellen Spiel nach vorne. Einziges, altbekanntes Manko: Der Abschluss.

 

Ohne die 21 Fehlwürfe, davon vier freie Gegenstöße, hätten die HSG-Talente noch mehr als ein 16:11 (37.) oder 21:14 (47.) nach einem 4:0-Lauf aus ihrer Überlegenheit machen können. Allerdings: Die jüngste Mannschaft der Oberliga blieb weiter hungrig, lief immer weiter an und wirkte sichtlich befreit nach dem Sieg in der Vorwoche. Da gelangen dann sehenswerte Pässe an den Kreis durch Benjamin Schweda zum Zunge schnalzen und zwei herrliche Kempa-Tricks zum letztlich „sehr souveränen, verdienten Heimsieg“, freute sich Stocker. „Das war eine insgesamt starke Mannschaftsleistung, auf der wir aufbauen können.“ An der Konzentration im Abschluss wird jedoch weiter gearbeitet werden. Es ist Konstanz allerdings deutlich anzumerken, dass mit dem ersten Sieg der Knoten geplatzt scheint und die Sicherheit zurückgekehrt ist. „Dann läuft“, so der 31-Jährige, „vieles leichter von der Hand. Die Leistungskurve zeigt nach oben.“

 

HSG Konstanz U23: Moritz Ebert, Lukas Herrmann (beide Tor); Joel Mauch (3/1), Kai Mittendorf (1), Jerome Portmann, Lars Michelberger (3), Pascal Mack (2), Benjamin Schweda (1), Carl Gottesmann (1), Jonas Hadlich (1), Felix Fehrenbach (3), Patrick Volz (8), Samuel Löffler (3), Hendrik Dahm (1).

B1-Jugend setzt in Pforzheim 32 Nadelstiche
Mangelnde Chancenverwertung und fehlende Power im ...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

     

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.