Drei Spiele, drei Siege: HSG holt sich den Pokal in Wangen

Bei der knappen 25:26-Niederlage am Mittwoch gegen den benachbarten Nationalliga B-Klub HSC Kreuzlingen hatte das Team von Daniel Eblen in seinem ersten Testspiel der Vorbereitung noch mächtig Sand im Getriebe. Am Samstag präsentierte sich die HSG Konstanz beim Farny-Hofgutsbier-Cup in Wangen wesentlich verbessert. Mit drei Siegen aus drei Spielen wurde Konstanz Turniersieger und sicherte sich den Pokal.

 

Bei zweimal 20 Minuten Spielzeit konnte sich die HSG gleich im ersten Spiel des im Modus jeder gegen jeden ausgetragenen Turniers gegen den gastgebenden Oberligisten MTG Wangen durchsetzen. Früh in Führung, konnte sich das Eblen-Team schon bis zur fünfminütigen Pause vorentscheidend auf 14:7 absetzen. Wie in allen Partien wechselte Cheftrainer Daniel Eblen nun die komplette Mannschaft aus und bot in der zweiten Hälfte eine völlig neue Formation auf. Und auch diese ließ nichts mehr anbrennen und brachte den 23:17-Auftaktsieg sicher über die Zeit.

 

Im zweiten Spiel wartete mit dem Drittligisten TSV Friedberg der vermeintlich stärkste Kontrahent. Doch auch ohne Matthias Faißt (Studium), Paul Kaletsch und Felix Krüger (kleinere Muskel- bzw. Gelenksverletzungen) lag die HSG Konstanz nach knapp zehn Minuten erneut in Front und erarbeitete sich bis zum Pausenpfiff eine Drei-Tore-Führung (10:7). Im zweiten Durchgang, wieder mit neuer Mannschaft, wurde es kurzzeitig noch einmal eng, doch auch gegen Friedberg gelang ein Sieg (19:17). Mitfavorit Friedberg war zwar mit 24:18 gegen Haunstetten erfolgreich, verlor gegen Wangen allerdings mit 21:25.

 

Mit einem dritten Sieg im letzten Spiel gegen den bayerischen Oberligisten TSV Haunstetten konnte die HSG somit alles klar machen und schon vor dem letzten Spiel des Turniers den Pokalsieg feiern. In der ersten Halbzeit hatte Konstanz noch einige Probleme und lag lediglich mit drei Treffern in Führung (11:8). In Halbzeit zwei hingegen zog die HSG noch einmal das Tempo gnadenlos an und der tapfer kämpfende Oberligist konnte nun nicht mehr mithalten und musste sich einer immer weiter steigernden Konstanzer Mannschaft am Ende deutlich mit sieben Toren Unterschied geschlagen geben (16:23).

 

„Wir haben im Angriff immer ganz ordentlich gespielt und in der Abwehr haben wir uns – egal in welcher Aufstellung – im Laufe des Turniers immer weiter gesteigert“, war Daniel Eblen mit dem Auftritt seiner Mannschaft sehr zufrieden, nicht ohne jedoch auch noch gewisse Defizite ausgemacht zu haben: „Allerdings machen wir noch zu viele einfache Fehler und schenken Bälle leichtfertig her.“

 

Die Ergebnisse der HSG Konstanz im Überblick:

HSG Konstanz – MTG Wangen 23:17 (14:7)

HSG Konstanz – TSV Friedberg 19:17 (10:7)

HSG Konstanz – TSV Haunstetten 23:16 (11:8)

 

Auch die bisherige Vorbereitung stimmt Daniel Eblen zuversichtlich. Bisher lag der Schwerpunkt auf der Optimierung von Ausdauer, Kraft, Lauf- und Passwegen. Da das für Mittwoch geplante Testspiel vom TV Weilstetten abgesagt wurde, wird nun das Augenmerk auf die Verbesserung der Schnelligkeitsausdauer und Trainingsspiele gelegt. Block eins der Vorbereitung ist damit auch Ende dieser Woche beendet. Nach einer einwöchigen Regenerationspause „geht’s dann ans Einspielen und die handballerische Findung“, so Daniel Eblen.

 

Die weiteren Testspiele und Turniere im Überblick (Heimspiele sind hervorgehoben):

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die ersten Meisterschaftsspiele in der 3. Liga 2014/15 im Überblick (Heimspiele sind hervorgehoben):