Verein

v teams

D-Jugend News

D-Mädchen sammeln Erfahrungen beim GTÜ-Cup-Junior in Herrenberg

D-Mädchen sammeln Erfahrungen beim GTÜ-Cup-Junior in Herrenberg

Winterferien schön und gut, aber allzu lange wollten sich die Mädchen um Trainer Finn Pütz auch nicht mit der handballfreien Zeit abfinden. Also ging es am letzten Ferienwochenende zum stark besetzten GTÜ-Cup-Junior nach Herrenberg, um sich für die bereits am kommenden Wochenende beginnende Rückrunde warmzulaufen.Sechs Spiele à 14 Minuten Spielzeit standen auf dem Programm, also viel Zeit, um Erfahrungen mit gänzlich unbekannten Gegnern zu sammeln und die eigene Kondition unter Beweis zu stellen.

 

Als überwiegend jüngerer Jahrgang waren die Mädchen auf starke und ältere Gegner vorbereitet und gleich im ersten Spiel gegen den späteren ungeschlagenen Turniersieger, das Team Rot-Weiss Neckar, wurden die HSG-Mädchen „weggefegt“. Mit 2:11 lief es nicht nur vorne nicht, auch hinten war man zum Turnierstart noch nicht ganz wach und ließ sich mehrfach auskontern und mit nicht nur lauteren Mitteln von der gegnerischen Defensive auch noch den Schneid abkaufen. Nach diesem Einstand waren aber alle wachgerüttelt und auch mit dem Kopf im Turnier angekommen. Als dann in der Spielpause auch die Gegner ein wenig sondiert waren, sollten es dann ab dem zweiten Spiel die HSG-Mädchen sein, die sich als sehr unangenehmer Gegner für die anderen Teams entpuppten. Spiel zwei gegen die JSG Neckar-Kocher wurde eine torarme Partie, die von konsequenter Abwehrarbeit auf beiden Seiten und unermüdlichem Anrennen geprägt war. Spielerisch waren die Gegner besser aufgestellt, doch schon jetzt zeigte sich, dass das HSG-Team dieses Turnier als wirkliche Vorbereitung nutzen wollte. Die jungen Mädels taten sich zwar schwer gegen die starke Defensive, dennoch tankten sie sich immer wieder durch, wurden gestoppt und versuchten es erneut. In der Endabrechnung reichte es dann nur zu drei Treffern, aber bei ebenfalls nur fünf Gegentoren kann man nicht meckern und das Spiel im Vergleich zum ersten als enormen Aufschwung werten.

 

In Spiel drei gegen die SG H2Ku Herrenberg 1, die Hausdamen des Turniers, legten die nun immer besser eingespielten HSG-Mädchen eine Schippe oben drauf und mit dem tollen Rückhalt der über das ganze Turnier sehr starken Torhüterin konnte ein 8:8-Unentschieden erspielt werden. Sogar der Sieg war möglich, doch ein letzter freier Wurf der HSG konnte leider nicht verwandelt werden. Aber auch diese kurzfristige Enttäuschung wurde souverän weggesteckt. Schon im nächsten Spiel gegen die SG H2Ku Herrenberg 2 sollte dann endlich das Erfolgserlebnis eintreten. Ein klarer 5:1-Sieg in einem weiteren aufreibenden aber konzentrierten Spiel mit viel Applaus der zahlreich mitgereisten Eltern.

 

Ein sehr schönes Spiel gegen einen gut eingespielten und harmonisch wirkenden Gegner sollte dann folgen, in dem die Niederlage zwar abzusehen war, der Einsatzwille des HSG-Teams aber in keinster Weise herunter geschraubt wurde. 5:13 gegen den am Ende zweitplatzierten VfL Pfullingen sollte das Endergebnis lauten. Nach fünf hoch engagierten Spielen ging es doch langsam an die Substanz, die Mädels hatten nun auch nur ein Spiel Pause und mussten gleich wieder gegen das Team SG Kappelwindeck/Steinbach antreten. In dieser letzten Partie konnte sich die HSG wohl auch für die Gegner überraschend mit 9:7 durchsetzen und damit den zweiten Sieg im Turnier bejubeln. Hochkonzentriert und mit dem festen Willen dieses Spiel für sich zu entscheiden, wurde nochmals alles gegeben. Die Mädchen waren zu jeder Zeit präsent, verteidigten konsequent, fischten sich die Bälle raus und verwandelten vorne ihre Chancen sicher. Ein verdienter Sieg, der die Steigerungsfähigkeit in einem langen Turnier an einem langen Tag unterstrich. Mit zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen fuhren die Mädchen glücklich und zufrieden nach Hause. Ein für die 13 mitgereisten HSG-Mädchen gelungener Tag, mit vielen Erfahrungen, Höhen und Tiefen aber vor allem viel Spaß und guter Laune.

 

HSG Konstanz: Selma Bellmann (Tor); Maria Monteiro, Clara Trevisiol, Jule Schuster, Anni Widmann, Lara Freistetter, Lia Wegner, Fiona Hafner, Jule Böhm, Alina Romer, Lilli Pagels, Ida Güntner, Ann-Sophie Grießmayer.

 

Niederlage für HSG-Damen zum Start ins neue Jahr
Zuversichtlich in neues Jahr: A-Jugend nach intens...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Böhm Sport Konstanz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Buecheler und Martin

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

SÜDKURIER

   

 

Facebook

Instagram

 

Twitter

YouTube

2. Handball-Bundesliga



HBL Kampagne
HBL Kampagne