Verein

v teams

A-Jugend News

Kampf um Tickets für Endrunde: A-Jugend im Bundesligaquali-Endspurt

Moritz-Ebert-A-Jugend-HSG-Konstanz-Zweibruecken-2

Wird viel zu tun bekommen: Beachandball-Jugendnationaltorwart Moritz Ebert steht mit der HSG Konstanz vor schweren Aufgaben in der dritten Bundesliga-Qualifikationsrunde.

 

Für die Konstanzer A-Jugend heißt es am Samstag erneut die Nerven zu bewahren und sich im unberechenbaren Turniermodus gegen ganz starke Konkurrenz zu behaupten. In der nunmehr schon dritten Runde der Bundesliga-Qualifikation muss sich der Zweitliga-Nachwuchs in Burgau und möglicherweise im zwölf Kilometer entfernten Günzburg in Bayern in einer rein badischen Gruppe gegen die SG Meißenheim/Nonnenweier und die HSG Oftersheim/Schwetzingen durchsetzen.

 

Gespielt wird jeder gegen jeden, ebenso wie in der zufälligerweise rein bayerischen Parallelgruppe mit Gastgeber Günzburg, Rimpar und Erlangen. Die beiden Gruppenersten haben sich ihr Ticket für die bundesweite Endrunde der Qualifikation für die Eliteklasse des deutschen Jugendhandballs am 10. und 11. Juni in Ahlen/Westfalen gesichert, spielen aber dennoch den Turniersieger für eine entsprechende Rangliste aus. Im Spiel um Platz drei machen die beiden Gruppenzweiten den dritten und letzten Teilnehmer am finalen Qualifikationsturnier aus, der vierte und die beiden Gruppenletzten müssen ihren Traum von der Bundesliga hingegen frühzeitig begraben.

 

Von anfangs 13 teilnehmenden Mannschaften im Bereich Baden, Südbaden, Württemberg und Bayern – nachdem landesverbandsintern bereits ausgesiebt wurde – sind nun nur noch sechs Mannschaften im Rennen, drei sind bereits am Ziel. Für die HSG Konstanz geht es jetzt bei zweimal 20 Minuten Spielzeit darum, als einer von drei Teilnehmern aus Süddeutschland weiter zur zwölf Teams umfassenden Endrunde zu gelangen.

 

Dabei kommt es gleich morgens um 10 Uhr gegen Meißenheim/Nonnenweier zu einem Aufeinandertreffen mit einem Konkurrenten, der in der letzten Bundesliga-Saison mit 30:29 und 28:27 bezwungen werden konnte. In der aktuellen südbadischen Vor-Qualifikation musste man sich den hochtalentierten Ortenauern allerdings mit 26:31 geschlagen geben und damit als Zweiter der SG das Heimrecht in der zweiten Runde überlassen. Dort konnte sich das Team von Jürgen Brandstätter etwas überraschend als großer Favorit allerdings nicht den Turniersieg und das Bundesliga-Ticket sichern, nachdem das letzte Spiel gegen den TV Bittenfeld knapp mit 19:21 verloren ging.

 

Nach dem Duell der beiden letzten im Wettbewerb verbliebenen südbadischen Teams bekommt es die HSG Konstanz mit einem weiteren alten Bekannten zu tun. Die HG Ofstersheim/Schwetzingen war auch letztes Jahr Gegner der HSG, konnte sich aber anders als die Konstanzer – trotz Vorteils im direkten Duell – am Ende nicht für die Bundesliga qualifizieren. Nun sind die Kurpfälzer mit einer bärenstarken Mannschaft und dem Gewinn der badischen Vor-Qualifikation erneut ein schwerer Brocken für die HSG-Talente, nachdem ebenfalls in eigener Halle mit zwei Siegen und zwei eher überraschenden Pleiten (17:18 gegen Wolfschlugen und 16:25 gegen Rimpar) lediglich Rang drei im eigenen Heimturnier gesichert werden konnte.

 

„Ihr großer, kantiger Kreisläufer gehört bereits zum Drittliga-Kader, dazu kommen einige badische Auswahlspieler“, weiß HSG-Trainer Christian Korb über das vom ehemaligen Nationalspieler Holger Löhr betreute Team zu berichten. Deshalb sieht er seine Mannschaft zwar als Außenseiter, nicht aber als chancenlos: „Wir haben im Vergleich zur ersten Runde zugelegt“, so der B-Lizenzinhaber, „und haben in einer schweren Gruppe zweimal mit einem Tor gewonnen. Einmal haben wir für vier Minuten leider völlig den Tritt verloren.“ So zieht Korb durchaus ein zufriedenes Fazit zur Entwicklung seiner neuformierten Mannschaft: „In Summe haben wir überzeugt und es war auch die Chance da, es direkt zu schaffen. Wir waren aber nie gefährdet hinauszufliegen.“ Und mit Blick auf die zwei Duelle gegen die favorisierten Teams aus Meißenheim und Oftersheim schließt er seine Ausführungen: „Es wird nicht leicht, aber auch nicht unmöglich.“

 

Spielplan der A-Jugend der HSG Konstanz am 27. Mai in Burgau bzw. Günzburg:

10 Uhr: HSG Konstanz – SG Meißenheim/Nonnenweier

13 Uhr: HG Oftersheim/Schwetzingen – HSG Konstanz

15.30 Uhr: Mögliches Finale

17 Uhr: Mögliches Spiel um Platz drei

Klassenerhalt in greifbarer Nähe: Schänzle-Hölle t...
Große Kulisse für großen Schritt: HSG mit erstem M...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Böhm Sport Konstanz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Buecheler und Martin

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

SÜDKURIER

   

 

Facebook

Instagram

 

Twitter

YouTube


2. Handball-Bundesliga



HBL Kampagne
HBL Kampagne