Verein

v teams

A-Jugend News

„Haben unglaublich viel Herzblut und Tränen investiert“: A-Jugend beschließt erfolgreiche Saison

„Haben unglaublich viel Herzblut und Tränen investiert“: A-Jugend beschließt erfolgreiche Saison

Arme nach oben: HSG-Trainer Thomas Zilm ist zufrieden mit der Saison seiner Mannschaft und ihrer Weiterentwicklung.

 

A-Jugend-Bundesliga:

HSG Konstanz – HSG Ostfildern 31:33 (19:18)

 

Die A-Jugend der HSG Konstanz hat das große Ziel Platz sechs zwar knapp verpasst, stellte jedoch mit 21 Punkten den bisherigen HSG-Rekord in der Jugend-Bundesliga zumindest ein und kann sich über eine gute Saison mit einer bärenstarken Rückrunde freuen. Zum Abschluss der Saison gab es noch einmal spektakulären Tempohandball zu bewundern, den Sieg und damit die direkte Bundesliga-Qualifikation für die nächste Spielzeit ergatterte jedoch die HSG Ostfildern mit einem knappen 33:31 (18:19)-Erfolg am Bodensee.

 

Zufrieden war Trainer Thomas Zilm nach einer von Woche zu Woche deutlich sichtbaren Weiterentwicklung seiner Mannschaft und jedes einzelnen Spielers daher trotzdem. Nachdem seine Mannschaft zu den Topteams der Rückrunde zählt, bilanzierte er mit einem Lächeln: „Ziel war zwar Platz sechs, das haben wir knapp verfehlt. Wichtiger ist aber, dass wir uns alle enorm verbessert haben und durch viele Situationen gegangen sind. Diese wertvollen Erfahrungen werden die Jungs mit in den Aktivenbereich nehmen.“ Sowohl im spielerischen als auch körperlichen Bereich war sein Team im Vergleich zu den ersten Saisonspielen nun auf einem ganz anderen Level.

 

Auch die HSG Ostfildern, die, wollte sie unter die ersten Sechs, zum Siegen verdammt war, musste dies zunächst leidvoll am eigenen Leib erfahren. Nicht einmal neun Minuten waren gespielt, da rollte der Konstanzer Hochgeschwindigkeitsexpress schon wieder mit einem Höllentempo über die verdutzten Gäste hinweg. Samuel Löffler hämmerte den Ball unter die Latte, Kristian Bozin hielt hinten den Kasten mit schönen Paraden sauber und Manuel Wangler zirkelte den Ball mit einem Unterarmwurf am Gegenspieler vorbei in die Maschen des Gästetores. Als die HSG Konstanz dann erneut einen Spielzug wie aus einem Guss obendrauf setzte und durch Moritz Dierberger auf 8:3 erhöhte, mussten die Schwaben die Notbremse ziehen und das Spiel mit einer Auszeit unterbrechen.

 

Bis kurz vor der Pause konnte die HSG Ostfildern den unaufhaltsamen Lauf der spielfreudigen Gastgeber damit allerdings nicht unterbrechen, der Fünf-Tore-Vorsprung wuchs jedoch auch nicht weiter an. In den letzten Minuten vor dem Seitenwechsel kämpfte sich Ostfildern langsam verbissen zurück und konnte auf 18:19 verkürzen, ehe Konstanz wieder auf 22:19 erhöhte (36.). Nach einer Abwehrumstellung bekam der Zweitliga-Nachwuchs gegen die um ihre allerletzte Chance kämpfende Gästedeckung immer mehr Probleme. Gerade im Positionsangriff rieb sich Konstanz nun reihenweise am aggressiven, sehr offensiven Abwehrriegel des Tabellensechsten auf. Der daraus resultierende Kräfteverschleiß führte sodann zu immer mehr technischen Fehlern, die vom euphorisierten Gegner gnadenlos ausgenutzt wurden.

 

Nach 43 Minuten war dieser das erste Mal überhaupt in Front (23:24), setzte sich zuerst auf zwei, später gar auf drei Tore ab, musste aber trotzdem lange um den Erfolg bangen, weil auch Konstanz noch einmal alle Kräfte mobilisierte und immer wieder den Anschluss herstellte (28:29/54.). Am Ende behielten die Gäste bei offener Deckung der Konstanzer HSG aber die Nerven und feierten ihre Direkt-Qualifikation ausgelassen.

 

Thomas Zilm lobte seine Talente dennoch: „Diese Jungs haben einen ganz besonders starken Zusammenhalt demonstriert, haben viele Höhepunkte gefeiert und eine einige Rückschläge zusammen durchgestanden. Ich bin stolz, mit ihnen arbeiten zu dürfen.“ Vor allem die sehr hohe Einsatzbereitschaft hat dem Ex-Profi imponiert: „Wir haben alle unglaublich viel Herzblut und Tränen in diese Saison investiert – auch außerhalb des Trainings mit individuellen Einheiten. 21 Punkte und Platz acht, nur zwei Zähler von Rang sechs entfernt, sind schon ein Achtungserfolg.“

 

Bereits in wenigen Wochen beginnt für das aus einigen verbleibenden A-Jugendspielern und vielen talentierten B-Jugendlichen aus der erfolgreichen Oberliga-Mannschaft neu gebildete Team erneut der Qualifikationsmarathon. Schon in den letzten Wochen wurde zusammen trainiert, um dem engen Rennen im Kampf um die wenigen Plätze in der Jugend-Eliteklasse gerüstet zu sein. Es geht also ohne Pause direkt weiter für den B-Lizenzinhaber nach seiner ersten Saison als A-Jugend-Trainer der HSG Konstanz. „Hut ab vor diesem Team, das sich das ganze Jahr über aufgeopfert hat und zu einer tollen Gemeinschaft geworden ist“, hob Zilm hervor, „hier haben alle, auch die, die wenig Spielanteile bekommen haben, großen Anteil daran, dass die anderen ihre Leistung bringen konnten. Auch die zweite Reihe ist enorm wichtig und hat alles für den gemeinsamen Erfolg getan.“

 

HSG Konstanz – HSG Ostfildern 31:33 (19:18)

 

HSG Konstanz: Kristian Bozin, Moritz Ebert (Tor); Felix Fehrenbach, Patrick Volz (3), Marc Plesse, Jonas Hadlich (3), Carl Gottesmann, Pascal Mack (3), Joel Mauch (8/4), Samuel Löffler (7), Jan-Nicolai Geistler, Moritz Dierberger (1), Manuel Wangler (6), Johnny Polis.

 

Alles zum Spiel gegen den EHV Aue
Perspektivteam beißt sich an Herrenberg die Zähne ...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Böhm Sport Konstanz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Buecheler und Martin

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

SÜDKURIER

   

 

Facebook

Instagram

 

Twitter

YouTube

2. Handball-Bundesliga



HBL Kampagne
HBL Kampagne