Verein

v teams

3. Herren News

HSG Konstanz 3 startet mit Auswärtssieg in die Bezirksklasse

HSG-3-in-Mimmenhausen

Bezirksklasse:

HSG Mimmenhausen/Mühlhofen 2 - HSG Konstanz III 19:23 (7:13)

 

Die Dritte konnte beim ersten Auswärtsspiel der Saison mit den erhofften beiden Punkten nach Hause reisen. Der Weg dorthin war ein ziemlich holpriger und wurde leider mit der Verletzung von Johannes Hyneck bezahlt, gute Besserung an dieser Stelle!

 

Bereits im Vorfeld des Spieles rechneten alle Konstanzer mit einem schwierigen Spiel. Das lag auch daran, dass die Bank der Gäste bereits zum Saisonstart sehr dünn besetzt war. Gleich drei etatmäßige Rückraumspieler waren verhindert und im Abschlusstraining kam die Verletzung des Neuzugangs Mike Brodbeck hinzu. Nachdem auch Johannes Hyneck ausfiel, waren nur noch zwei Rückraumspieler übrig. Flexibilität und Einsatz waren gefragt, wenn die beiden Punkte mit in die Konzilstadt sollten.

 

Mit dem erforderlichen Engagement legte die Dritte auch los. Die Abwehr arbeitete couragiert und ließ die zaghaften Angriffsbemühungen der Gastgeber zumeist verpuffen, kam doch ein Spieler zum Abschluss, so konnte man sich auf den stark haltenden Marcel Watzlawek verlassen. So führte die Dritte schnell mit 0:4 und baute diese Führung konstant bis zum Pausenstand von 7:13 aus. Die leicht verworfenen Bälle und einige technische Fehler konnten durch Einsatz und bereits angesprochenen Schlussmann ausgeglichen werden.

 

Abschlussschwächen und technische Fehler rächen sich gewöhnlich in jedem Handballspiel, außer der Gegner ist darin noch besser. Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten vorübergehend nur noch die Konstanzer Fehler und nach 36 Spielminuten erzielte die HSG Mimmenhausen/Mühlhofen den Anschlusstreffer. Trainier Daniel Beherndt erkannte, dass es wichtig ist, den Spielern kurze Verschnaufpausen zu geben und die beiden A-Jugendlichen Yannik Sauter und Jonah Fischer konnten nicht nur entlasten, sondern auch gestalten. Die Fehlerquote stabilisierte sich und die Dritte setzte sich wieder etwas ab. Nach 45 Minuten stand eine komfortable Fünf-Tore-Führung zu Buche, doch der routinierte Kreisläufer der Gastgeber bekam zunehmend mehr Bälle am Kreis zu fassen und hielt die Partie quasi im Alleingang offen.

 

Die Konstanzer behielten in der Schlussphase jedoch die Nerven, spielten lange Angriffe und konzentrierten sich danach wieder mit vereinten Kräften auf das Verteidigen. Vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit ließ das Pendel letzten Endes zu Gunsten der HSG III ausschlagen. Nun gilt es, die Wunden zu lecken und gut zu trainieren. In zwei Wochen empfängt die HSG den Landesligaabsteiger aus Singen in der heimischen Schänzle-Sporthalle.

 

HSG Konstanz III: Marcel Watzlawek, Louis Wall (Tor); Yannik Sauter (1/1), Andreas Kocher (7/1), Daniel Lempart (3/1), Jonah Fischer, Felix Kaiser (3), Johannes Hyneck (1), Tobias Bär (4), Philipp Hermanutz, Friedrich Schriefers (4).

„Abwehr desolat“: A-Jugend verschenkt Punkt gegen ...
„Es fehlt der eine kleine Zentimeter oder die eine...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Böhm Sport Konstanz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Buecheler und Martin

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

SÜDKURIER

   

 

Facebook

Instagram

 

Twitter

YouTube

2. Handball-Bundesliga



HBL Kampagne
HBL Kampagne