Verein

v teams

2. Herren News

U23 nach viertem Sieg im vierten Spiel Tabellenführer

Jubel-HSG-Konstanz-U23

Viertes Spiel, vierter Sieg, Tabellenführer der Südbadenliga: Die U23 der HSG Konstanz hatte auch in Kenzingen viel Grund zu jubeln.

 

Südbadenliga:

TB Kenzingen – HSG Konstanz II 23:27 (12:15)

 

Das jüngste Team der Südbadenliga sorgt weiter für Furore: Die U23 setzte ihren Siegeszug auch in Kenzingen fort und steht nach dem 27:23 (15:12)-Erfolg, dem vierten Sieg im vierten Spiel, mit der makellosen Bilanz von 8:0 Punkten an der Tabellenspitze.

 

Im Gegensatz zu den ersten drei Partien glückte dieses Mal auch der Start und die Equipe vom Bodensee ging nach sieben Minuten durch Philipp Kunde mit 4:3 in Front. Der zu diesem Zeitpunkt zweite Treffer des gut aufgelegten Linksaußen, der bis zum Spielende auf neun Treffer kam und damit bester Torschütze der Partie wurde. Trainer Matthias Stocker lobte vor allem die Achse um Philipp Kunde, Jonas Löffler und Joschua Braun, die 21 von 27 Treffern besorgten. „Jonas hatte wichtige Aktionen in schwierigen Situationen, Philipp war sehr treffsicher im Gegenstoß und von außen und Joschi hat mit Tempo viel Druck gemacht“, so Trainer Matthias Stocker über seine drei auffälligsten Akteure, die Kenzingen nie unter Kontrolle bekam.

 

„Es war insgesamt ein zähes Spiel, mit einem zähen Gegner“, zollte der B-Lizenzinhaber den Breisgauern großen Respekt für eine beherzte Vorstellung, die es den HSG-Talenten lange äußerst schwer gemacht hatte. Nach 19 Minuten stand es so 9:7 – für die Gastgeber. Erst der von Stocker ebenfalls mit einem Sonderlob bedachte Kreisläufer Marius Oßwald, der in Abwehr und Angriff zu überzeugen wusste, konnte die Zwei-Tore-Führung für Konstanz besorgen (12:10/25.). Kurz vor der Pause war es wieder das Kraftpaket, das den Vorsprung auf drei Tore ausbaute.

 

„Wir haben ganz gut gedeckt“, meinte Matthias Stocker, „obwohl wir bei den langen Angriffen anfangs doch noch die Konzentration verloren haben.“ Das eigene schnelle Konterspiel lief hingegen schon recht ordentlich – bis Kenzingen in der Halbzeit seine Deckung wesentlich offensiver ausrichtete und die junge U23 der HSG damit zunächst vor eine große Aufgabe stellte. Stocker: „Wir haben einige Zeit gebraucht, um uns darauf einzustellen und haben zu viele Gegentore über den Kreis kassiert.“ Durch Jonas Löffler, der in dieser schweren Phase, als Kenzingen nach 41 Minuten zum 17:17-Ausgleich kam, Verantwortung übernahm, kippte die Partie jedoch bald wieder zu Gunsten der Zweitliga-Reserve.

 

Philipp Kunde und Joschua Braun besorgten wieder die Drei-Tore-Führung (22:19/50.), die bis zum 27:22 weiter ausgebaut wurde. „Wir haben das Ding klar wieder in der Abwehr gewonnen“, unterstrich der HSG-Coach den Schlüssel zum Erfolg, der seine Mannschaft nun von der Ligaspitze grüßen lässt. Es mache sich bezahlt, so Stocker, dass „wir fit sind. Trotz kleinen Kaders durch die parallel stattfindenden Spiele der ersten Mannschaft und der A-Jugend konnten wir am Ende zulegen und uns absetzen.“ Zur Tabellenführung meinte er nur trocken: „Das ist wunderbar soweit, aber nicht aussagekräftig. Wir haben unsere Aufgaben bislang gut gelöst, aber erst in fünf bis sechs Wochen wird sich zeigen, wie gut wir tatsächlich sind.“

 

TB Kenzingen – HSG Konstanz II 23:27 (12:15)

 

HSG Konstanz: Maximilian Wolf, Sven Gemeinhardt (Tor); Patrick Volz, Marius Oßwald (3), Philipp Kunde (9/2), Carl Gottesmann (1), Pascal Mack, Samuel Löffler (2), Jonas Löffler (6), Manuel Both, Joschua Braun (6/2).

Julius Heil freut sich auf neue Konstanzer Handbal...
Donnerwetter in der Pause, Kantersieg am Ende für ...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Böhm Sport Konstanz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Buecheler und Martin

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

SÜDKURIER

   

 

Facebook

Instagram

 

Twitter

YouTube

2. Handball-Bundesliga



HBL Kampagne
HBL Kampagne