Verein

v teams

2. Herren News

Bittere Pleite für das Perspektivteam

Bittere Pleite für das Perspektivteam

Oberliga Baden-Württemberg:
HSG Konstanz II - SG Lauterstein 26:31 (14:16)


Eine ganz empfindliche Niederlage musste die HSG Konstanz II im Spiel gegen die SG Lauterstein hinnehmen und verpasste somit die Chance, weiter Boden im Kampf um den Klassenerhalt in der Baden-Württemberg-Oberliga gutzumachen. Die Chancen auf einen Heimsieg waren gegeben, doch schaffte es die Mannschaft einfach nicht, gegen die Gäste aus Lauterstein der Partie ihren Stempel aufzudrücken. Trainer Gabor Soos stellte gleich nach Spielende nüchtern fest: "Wir haben heute weit unter unseren Möglichkeiten gespielt und viel zu viele glasklare Torchancen ungenutzt gelassen. Wir konnten uns heute vom Druck, die Punkte unbedingt in der Schänzle-Sporthalle behalten zu wollen, zu keiner Phase des Spieles befreien und sind momentan natürlich sehr enttäuscht. Wir müssen schnell eine andere Spielmentalität entwickeln, um wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren." Begonnen hatte die Partie noch sehr ausgeglichen und die frühe Gästeführung durch einen erfolgreichen Siebenmeter wandelten Mannschaftkapitän Benjamin Schweda und Samuel Löffler aus der A-Jugend-Bundesligamannschaft schnell in eine 2:1-Führung um. Die SG Lauterstein hielt aber entsprechend dagegen und so entwickelte sich bis zum Stand von 8:8 ein Spiel auf Augenhöhe.

 

Man merkte aber schon zu diesem Zeitpunkt, dass die HSG-Abwehr wenig Zugriff auf die Angriffsspieler aus Lauterstein bekam und immer wieder leichte Treffer kassierte. Hier tat sich wieder einmal Gästespieler Jochen Nägele hervor, der ein um das andere Mal auf seiner angestammten Rechtsaußenposition auch aus schwierigem Winkel ins Tor der HSG Konstanz II traf. Auf der anderen Seite waren die Angriffsbemühungen der Heimmannschaft weitaus kraftaufwendiger und hatte man dann die Lücke erspäht, scheiterte man oft aussichtsreich durch eine sehr uneffektive Torausbeute. Hätte Maximilian Wolf im Tor der Konstanzer nicht gleich zwei Siebenmeter und einen Tempogegenstoß gehalten und Philipp Kunde kurz vor der Halbzeit mit zwei blitzsauberen Toren geglänzt, wäre der Rückstand zum Pausenpfiff sicher höher als mit zwei Toren Differenz zugunsten der Gäste ausgefallen.

 

So aber waren die Chancen für die zweite Halbzeit noch intakt und die Mannschaft kam motiviert aus der Kabine. Als Felix Krüger dann gleich das Tor zum 15:16-Anschluss gelang, war die Begegnung wieder völlig offen. Leider war das Perspektivteam dann aber nicht in der Lage, in dieser Spielphase an Lauterstein vorbeizuziehen. Dafür wechselten sich im Spiel der Heimmannschft Licht und Schatten viel zu sehr ab. Auch viele Entscheidungen der Unparteiischen trugen nicht gerade zur Kontinuität der Spielgestaltung auf beiden Seiten bei. Immer, wenn das Perspektivteam die Chance zum Anschluss hatte, wurde diese nicht konsequent genutzt oder aber die Schiedsrichter legten den Ermessensspielraum anders aus als erwartet. Die Gäste aus Lauterstein nutzten diese Schwächen clever aus und hielten den Abstand bis in die Schlussphase konstant. Ein erfolgreicher Tempogegenstoß von Samuel Wendel brachte die HSG Konstanz II aber nochmals auf zwei Tore heran. Dies sollte dann aber auch der letzte Treffer für das Perspektivteam gewesen sein und zeigte das ganze Dilemma der Mannschaft an diesem Tag. Lauterstein erzielte noch drei Treffer in Folge zum 26:31-Endstand, während Konstanz bei mageren zwölf geworfenen Toren in der zweiten Halbzeit hängen blieb. Konstanz musste eine bittere, aber aufgrund der eigenen Abschlussschwäche gerechte Niederlage hinnehmen und wird sich nun auf die verbleibenden Partien konzentrieren müssen, um wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden.


HSG Konstanz II: Maximilian Wolf, Sven Gemeinhardt (Tor); Finn Meiners, Benjamin Schweda (4/1), Samuel Wendel (6), Samuel Löffler (2), Thomas Schad, Marius Oßwald (1), Felix Krüger (6), Pascal Mack, Vincent Hummel (3/1), Jonas Löffler (2), Joel Mauch, Patrick Muturi, Philipp Kunde (2).

 

„Tut verdammt gut“: HSG Konstanz begeistert bei Be...
Dritte beendet Runde mit einem Sieg und auf Platz ...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Böhm Sport Konstanz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Buecheler und Martin

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

SÜDKURIER

   

 

Facebook

Instagram

 

Twitter

YouTube


2. Handball-Bundesliga



HBL Kampagne
HBL Kampagne