Spielerportraits

10stockermatthiasganz
matthias-stocker12
matthias-stocker11
matthias-stocker10
matthias-stocker9
matthias-stocker8
matthias-stocker6
matthias-stocker5
matthias-stocker1

Der quirlige Spielgestalter war schon in der Saison 2011/2012 in Konstanz unter Vertrag, kam aber damals aufgrund großen Verletzungspechs nur auf zwei Einsätze und drei Tore im gelb-blauen Dress der HSG Konstanz. Im zweiten Versuch sollte alles besser werden. Ausgestattet mit einem Zweijahresvertrag möchte der 1,77 Meter-Mann zeigen, was er wirklich kann. „Er hat selbst am meisten gelitten, dass er sein großes Können in Konstanz damals nicht zeigen konnte“, spricht HSG-Präsident Otto Eblen die wohl schwerste Zeit im Leben des BWL-Studenten an. Zuvor, in einer phänomenalen Saison 2009/2010 mit 135 Toren in 21 Spielen für die Bundesligareserve des HBW Balingen-Weilstetten II in der damaligen Regionalliga – also gut 6,5 Toren pro Partie – lag er auf dem fünften Platz des Gesamt-Torschützenklassements der 3. Liga. Doch dann schlug das Verletzungspech gnadenlos zu. Was folgte, waren Operationen an Knie und Sprunggelenk. Und anschließend sogar einige Wochen im Rollstuhl und die Ungewissheit, ob er jemals wieder wird Handball spielen können. „Das wünsche ich niemandem, diese Zeit war schon extrem“, wird der ansonsten immer so fröhliche und stets zu Scherzen aufgelegte Matthias Stocker, der bei Auswärtsfahrten als echter Spaßvogel schon mal eine „Musik-Castingshow“ im Mannschaftsbus veranstaltet hat, auch heute noch ernst beim Gedanken an diese schwere Zeit.

 

Doch das Lächeln im Gesicht des leidenschaftlichen Handballers ist zurück. Ebenso wie seine Gesundheit und die Spielfreude auf dem Parkett. So konnte sich Matthias Stocker schon bei seinem Heimatverein Rietheim-Weilheim mit viel Geduld und Schweiß, unbändigem Willen und einem großen Ziel wieder aus dem Rollstuhl befreien und auf das Spielfeld zurückkämpfen. Und wie, denn er knüpfte auf Anhieb wieder an die fantastischen Leistungen im HBW-Trikot an, erzielte in 20 Spielen für sein Team schon wieder 168 Treffer – fast 8,5 pro Spiel – und war Dreh- und Angelpunkt seiner Mannschaft.

 

„Ich habe mich riesig über das Angebot der HSG Konstanz gefreut, schließlich war ich nie richtig weg. Ich habe regelmäßig hier mittrainiert und bin froh, nun die Chance zu bekommen, mich neu beweisen zu dürfen“, sprühte Matthias Stocker von Anfang an voller Tatendrang. „Die Verletzungsprobleme sind endlich weg und es läuft wieder richtig gut. Nun möchte ich noch einmal angreifen. Die Konstanzer Fans sollen mich endlich richtig spielen sehen.“ Das haben sie. In der letzten Saison hat er den Spaß auf dem Spielfeld endgültig zurückgewonnen und meldete sich eindrucksvoll in der 3. Liga zurück, bevor er sich gar einen lang gehegten Kindheitstraum erfüllen konnte. Unter anderem mit einem Tor für die Ewigkeit nach der Schlusssirene zum Sieg gegen Leutershausen mit einem direkten Freiwurf durch den Block war er ein großer teil des Konstanzer Erfolges. Jetzt wissen alle Konstanzer, was für ein toller Handballer dieser Matthias Stocker ist. Zeit für weitere Highlights in der Saison 2016/17...in der 2. Bundesliga!

Rückraum
Matthias Stocker
Zur Person:
Matthias Stocker
Stocker, Oxenfrosch
10.01.1988
Spaichingen
Deutsch
178 cm
85 kg
Handballerisches:
RM
10
2014
TSV Rietheim, HBW Balingen-Weilstetten, HSG Konstanz, HSG Rietheim-Weilheim
Sechs Aufstiege, jede Liga von Bezirkslasse bis 2. Bundesliga gespielt
Robin Haller einmal besiegen, Final Four Hamburg (als Spieler oder Zuschauer)
Friesenheim, Nettelstedt-Lübbecke
Privates:
Student
Ledig
Motorrad fahren, Tennis, Skifahren, Reisen
Robin Haller, Ljubomir Vranjes, Michael Jordan, Dirk Nowitzki, Thomas Müller, Robert Harting
HSG Rietheim-Weilheim, VfB Stuttgart
Sport1-App
Bruce Springsteen, Wolfgang Petry
Django unchained
Spaghetti Napoli/Bolognese/Carbonara
Bulzinger-Bier, Maisel´s Weisse (Hefe-Weizen)
Malle, Gardasee, Island, USA
"Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft, sondern aus unbeugsamem Willen." (Mahatma Gandhi)
Wissenswertes:
DJ
Links im Eck
Dummes G´schwätz mit Schlaich und Kaletsch
durchdrehen oder Eishockey mit Thomsen Stenger spielen.
Das gleiche zu Mittag essen, falls wir vorherige Woche gewonnen haben
„Die schmier´ mer ab!“
wir gut zusammen passen.
XX-IV-MMXVI
Hefe-Weizen im See trinken
Sprinter-Bussle
GENTE

Rothaus

a2r:media

Böhm Sport Konstanz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Buecheler und Martin

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

SÜDKURIER

   

 

Facebook

Instagram

 

Twitter

YouTube


2. Handball-Bundesliga



HBL Kampagne
HBL Kampagne