bl aktuelles

Spieltagsdossiers

Alles zum Spiel gegen den VfL Bad Schwartau

Alles zum Spiel gegen den VfL Bad Schwartau

2. Handball-Bundesliga:

26. Spieltag 2016/2017

18.03.2017 // 20:00 Uhr // Schänzle-Sporthalle

HSG Konstanz – VfL Bad Schwartau

 

Live dabei können Sie immer über den neuen, umfangreichen Liveticker zum Spiel sein. Dazu werden wir auf www.facebook.com/hsgkonstanz wie gewohnt aktuell berichten und Live-Videos zeigen.

 

Spielbericht mit tollen Bildern

 

„Tut verdammt gut“: HSG Konstanz begeistert bei Befreiungsschlag gegen Bad Schwartau

Drei Wochen ist es her, dass die HSG Konstanz an einem einzigen Wochenende den Tabellenzweiten Hüttenberg sowie den Dritten Bietigheim schlagen konnte. Drei harte Wochen später war nun der Tabellenfünfte VfL Bad Schwartau an der Reihe: Mit einem 24:21 (11:9)-Heimsieg gegen den ehemaligen DHB-Pokalsieger gelang der ersehnte Befreiungsschlag und mit nun 24 Punkten der Sprung auf Tabellenplatz elf.

 

Weiterlesen auf HSGKONSTANZ.DE

 

Große Bildergalerie zum rauschenden Heimsieg

 

Interview mit Paul Kaletsch

 

Paul Kaletsch nach weiterem Coup gegen Spitzenteam: „Super erster Schritt, darauf wollen wir aufbauen“

 

Paul, nach diesem extrem wichtigen Heimsieg. Erleichterung, Befreiungsschlag und ein paar Steine, die dir vom Herzen gefallen sind?

 

Ja, auf jeden Fall – wobei ich das aber auch nicht überbewerten möchte. Die Saison geht noch so lange und bei uns hat auch keiner davon geredet, dass dies ein Do-or-Die-Spiel oder sowas ist. Von daher ist das ein saugeiler Sieg, der auch gut tut, aber in erster Linie, weil wir wieder einmal ein richtig gutes Spiel abgeliefert haben.

 

Weiterlesen auf HSGKONSTANZ.DE

 

 

 

Spielbericht SÜDKURIER

 

HSG Konstanz schafft "das Riesending"

In dieser verrückten 2. Handball-Bundesliga liegt oft nur eine Winzigkeit zwischen „himmelhoch jauchzend“ und „zu Tode betrübt“. Noch keine vier Wochen ist es her, dass der Aufsteiger HSG Konstanz genüsslich das perfekte Wochenende feierte mit Siegen gegen die Spitzenteams aus TV Hüttenberg und Bietigheim. Diesem doppelt-süßen Triumph folgten drei bittere Niederlagen gegen direkte Konkurrenten. Die Mannschaft vom Bodensee war auf Position 16 abgerutscht. Nur einen Rang von den Abstiegsplätzen entfernt, aber eben auch nur ein mickriges Pünktchen von Platz neun entfernt.

 

Weiterlesen beim SÜDKURIER

 

Spielbericht SÜDKURIER

 

HSG Konstanz behält die Nerven – und die Punkte

HSG Konstanz – VfL Bad Schwartau 24:21 (11:9). – In dieser verrückten 2. Handball-Bundesliga liegt oft nur ein Wimpernschlag zwischen „himmelhoch jauchzend“ und „zu Tode betrübt“. Noch keine vier Wochen ist es her, dass der Aufsteiger HSG Konstanz genüsslich das perfekte Wochenende feierte. Zuerst überraschte das Team von Trainer Daniel Eblen mit einem Freitagabendsieg über den Tabellenzweiten TV Hüttenberg, am Sonntag dann ein nicht minder furioser Erfolg beim Dritten aus Bietigheim. Diesem doppelt-süßen Triumph folgten drei bittere Niederlagen gegen die direkten Konkurrenten Emsdetten, Ferndorf und Nordhorn-Lingen, durch die die Mannschaft vom Bodensee auf Position 16 abgerutscht ist. Nur einen Rang von den Abstiegsplätzen entfernt, aber eben auch nur ein mickriges Pünktchen, sprich: einen Wimpernschlag, vom Tabellenneunten entfernt.

 

Weiterlesen beim SÜDKURIER

 

Spielbericht Lübecker Nachrichten

 

Schwartau wieder ohne Punkte

So hatten sich Bad Schwartaus Zweitliga-Handballer das Ende ihrer langen Dienstreise sicher nicht vorgestellt. 16 Stunden nach dem Treffen am Hamburger Flughafen (5.30 Uhr gestern früh) gingen die VfL-Spieler mit einer 21:24-Niederlage beim Aufsteiger HSG Konstanz aus der Schänzle-Sporthalle zurück ins Hotel und blieben damit zum vierten Mal in Folge ohne Punkt in der Liga. Den ultralangen Tag wollte Trainer Torge Greve aber nicht als Ausrede gelten lassen. „Daran hat es nicht gelegen. Die Jungs waren beim Anpfiff frisch. Uns hat einfach die Durchschlagskraft im Angriff gefehlt. Wir waren schlecht in Überzahl, und unsere Außen hatten allesamt einen rabenschwarzen Tag erwischt. Man hat gesehen, dass in einigen Bereichen einfach die Qualität gefehlt hat“, erklärte der VfL-Coach enttäuscht.

 

Weiterlesen bei den LÜBECKER NACHRICHTEN

 

Spielbericht HL-Sports

 

21:24 in Konstanz – VfL kann auch am Bodensee nicht punkten

In der 2.Handball-Bundesliga konnte der VfL Bad Schwartau am heutigen Samstagabend seine Negativserie nicht beenden. Die abstiegsbedrohte HSG Konstanz besiegte die Schwartauer mit 24:21 (11:9) und das Team von Torge Greve muss mit der vierten Niederlage in Folge die lange Heimreise antreten.

 

Weiterlesen bei HL-SPORTS

 

Vorbericht

 

„Gehen mit Mut da rein“: HSG muss sich gegen ambitioniertes Lübecker Spitzenteam beweisen

Verrückte Zweite Liga: Der letzte Spieltag hat das ohnehin schon unberechenbare Bundesliga-Unterhaus gehörig durcheinander gewirbelt, sodass nun zwischen Rang neun und 17, dem ersten Abstiegsplatz, lediglich drei Punkte liegen. Alleine sechs Vereine sind mit 22 Zählern punktgleich. Eine dieser Mannschaften ist die HSG Konstanz, die am Samstag, 20 Uhr, den Tabellenfünften VfL Bad Schwartau in der „Schänzle-Hölle“ empfängt.

 

Weiterlesen auf HSGKONSTANZ.DE

 

 

SÜDKURIER-Interview mit HSG-Mentaltrainer Tarek Amin

 

Tarek Amin: "Der Gegner im eigenen Kopf ist der härteste"

 

Herr Amin, eigentlich habe ich gar keine Lust auf dieses Interview, bin völlig unmotiviert. Außerdem wartet noch so viel Arbeit auf mich.

 

(lacht) Sie testen den Motivationstrainer, oder? Na gut, spielen wir mal mit. Wenn Sie einen harten Tag haben, stellen Sie sich ihm. Sagen Sie zu sich selbst: Na und, das macht mich nur härter. Erledigen Sie dann heute, was Sie können, und den Rest einfach morgen. Wenn Sie dann zurückblicken auf das Erreichte, werden Sie stolz sein. Garantiert.

 

Weiterlesen beim SÜDKURIER

 

Vorbericht Lübecker Nachrichten

 

2000 Kilometer für zwei Punkte

„Das wird ein Mörder-Ritt, der da auf die Jungs zukommt“, sagt Schwartaus Geschäftsführer Michael Friedrichs vor der Zweitliga-Partie heute (20 Uhr) bei Aufsteiger HSG Konstanz. Rund 1000 Kilometer pro Strecke warten auf die VfL-Handballer, die sich entschlossen haben, nicht mit Bus oder Bahn, sondern per Flugzeug über Zürich Richtung Bodensee zu reisen.

 

Weiterlesen bei den LÜBECKER NACHRICHTEN

 

Vorbericht HL Sports

 

Mit dem Flieger nach Konstanz – VfL will endlich wieder punkten

„Die Anreise ist sicher nicht ganz optimal“ gibt Torge Greve, Trainer des VfL Bad Schwartau zu, wenn er über das Auswärtsspiel am Samstag bei der HSG Konstanz spricht. Mit dem Flugzeug geht es für den VfL-Tross nach Zürich und von dort aus weiter mit dem Zug nach Konstanz.

 

Weiterlesen bei HL SPORTS

 


 

2. Handball-Bundesliga:

7. Spieltag 2016/2017

08.10.2016 // 19:00 Uhr // Hansehalle

VfL Bad Schwartau – HSG Konstanz

 

Live dabei können Sie immer über den neuen, umfangreichen Liveticker zum Spiel sein. Dazu werden wir auf www.facebook.com/hsgkonstanz wie gewohnt aktuell berichten und Live-Videos zeigen.

 

Spielbericht

 

Krimi endet ohne Sieger: HSG Konstanz holt Punkt in Bad Schwartau

Der VfL Bad Schwartau bleibt zu Hause ungeschlagen, die HSG Konstanz im dritten Spiel in Folge nach einem Duell nichts für schwache Nerven ohne Niederlage. Nach der 900-Kilometer-Anreise teilten sich die Nord- und Süddeutschen von Ost- und Bodensee beim 23:23 (11:10) die Punkte.

Von einer lautstarken Fangruppe unterstützt, die nach annulliertem Flug kurzerhand die 900 Kilometer nach Lübeck mit dem Auto bewältigt hatte, bekam die HSG Konstanz schon direkt in den Angangsminuten bei den ersten Paraden von VfL-Schlussmann Dennis Klockmann dessen großes Können vorgeführt. Matthias Stocker nutzte dann die Gelegenheit, als Klockmann in Unterzahl für einen zusätzlichen Feldspieler aus dem Spiel genommen wurde und traf in das leere Tor zur ersten Führung der Konstanzer: 3:4 (11.). Und die HSG legte nach: Mathias Riedel, Chris Berchtenbreiter und Gregor Thomann im Tempogegenstoß stellten auf 7:4.

 

Weiterlesen auf HSGKONSTANZ.DE

 

Stimmen zum Spiel von Michael Oehler und Trainer Daniel Eblen

 

Michael Oehler nach Remis: „Haben bei Jubel der Schwartauer gemerkt, was wir hier erreicht haben“

Michael Oehler, 23-jähriger Rückraumspieler und einer der Abwehrchefs der HSG Konstanz, erzielte an der Ostsee zwei Tore. Der gebürtige 1,92 Meter große Ortenauer konnte sich erst nach dem großen Jubel und der Erleichterung auf Seiten der Norddeutschen langsam über einen Punkt freuen, lobt aber auch die tolle Moral seiner jungen Mannschaft.

 

Michi, am Ende ein Punkt beim heimstarken VfL Bad Schwartau – nach einer langen Führung bis 15 Sekunden vor dem Ende. Was überwiegt, die Freude über einen oder die Enttäuschung über den verpassten zweiten Punkt?

 

(atmet tief ein) Also wenn man nur die zweite Halbzeit betrachtet, wo wir ständig in Führung liegen, fühlt es sich im ersten Moment doch eher wie ein verlorener Punkt an. Wenn man aber sieht, dass wir die erste Mannschaft sind, die überhaupt etwas Zählbares aus Bad Schwartau mitnehmen konnte, kann man auch von einem wertvollen, verdienten und daher auch gewonnenen Punkt sprechen. Dennoch hätte ich bei diesem Spielverlauf einfach schon gerne beide Punkte geholt und konnte mich am Anfang nur verhalten freuen. Als man aber gesehen hat, wie froh die Bad Schwartauer über das Unentschieden waren und wie sehr sie darüber gejubelt haben, haben wir alle gemerkt, was wir hier eigentlich erreicht haben. Wir können stolz auf unsere starke Leistung sein.

 

Weiterlesen auf HSGKONSTANZ.DE

 

Videointerview Konstantin Poltrum:

 

Spielbericht Lübecker Nachrichten

 

23:23 – Punkt gewonnen, Party gerettet
Der VfL bleibt in der Hansehalle unbezwungen, trennte sich von Konstanz nach einem zähen Spiel mit zu vielen vergebenen Chancen nur remis.

Ein Jubelschrei, ein Orkan des Aufatmens. In der Hansehalle waren noch 18 Sekunden zu spielen, als Christoph Wischniewski auf Rechtsaußen frei gespielt wurde. Sprung, Wurf – der Ball zappelte im Netz. Hinter Konstantin Poltrum, dem VfL-Albtraum. Der Konstanzer Junioren- Nationaltorhüter hatte bis dato Schult & Co. 16 Bälle abgeluchst, etliche „Big Points“, solche, die Spiele in Schlüsselmomenten entscheiden. Doch Wischniewskis Wurf saß, der letzte Gäste-Wurf wurde abgeblockt – und Schwartau trennte sich von der HSG Konstanz 23:23 (11:10). Das VfL-Oktoberfest auf der Hallen-Wies’n (Mottoparty) war gerettet.
Punkt gewonnen? Punkt verloren? „Wenn man die zweite Halbzeit sieht, gewonnen. Wir sind zu Hause noch ungeschlagen, nur das zählt nach dem Spiel“, sagte Wischniewski. Darin war er sich mit Trainer Torge Greve einig: „Über den Punkt können wir froh sein.“
Der Aufsteiger zeigte sich vor 1813 Zuschauern – darunter acht mitgereiste Konstanzer – von Beginn an abgezockt, diszipliniert. Zwei Beispiele: Schult-Fehlwurf, Konter, Tor, 4:6 (15.).

 

Weiterlesen bei den LÜBECKER NACHRICHTEN

 

Spielbericht HL Sports

 

Gewonnener Punkt zum Oktoberfest – VfL zu Hause weiter ungeschlagen

Am Samstagabend hatte der VfL Bad Schwartau die HSG Konstanz in der Lübecker Hansehalle zu Gast. Der angestrebte Sieg blieb aus, nach 60 zum Teil zerfahrenen Minuten trennte sich der VfL vom Aufsteiger 23:23 (11:10). Dieses Unentschieden darf aus Bad Schwartauer Sicht als Punktgewinn betrachtet werden.

In der ersten Halbzeit wurde schnell deutlich, dass sich die vorgesagte Abwehrschlacht durchsetzen sollte und die Zuschauer kein offensives Spektakel zu Gesicht bekamen. Obwohl der VfL gut in die Partie hineinkam, musste Torge Greve beim Stand von 4:6 bereits nach 15 Minuten seine erste Auszeit opfern. Die Fehlerquote im Angriff war beim Gastgeber viel zu hoch, und so hatte der Gast vom Bodensee leichtes Spiel.

 

Weiterlesen bei HL SPORTS

 

Vorbericht

 

Heißes Pflaster Bad Schwartau: Vom Bodensee an die Ostsee

Mit dem Rückenwind zweier Erfolge in Serie und 6:6 Punkten macht sich die HSG Konstanz bereits am Freitagmittag auf den knapp 900 Kilometer langen Weg nach Lübeck, wo am Samstag um 19 Uhr in einer gut gefüllten Hansehalle – mit knapp 1600 Fans die am drittbesten besuchte Zweitliga-Spielstätte – der Tabellensiebte VfL Bad Schwartau die auf Platz zehn rangierenden Konstanzer empfängt. Ohne Druck, wie Torhüter Konstantin Poltrum unterstreicht, mit einem verschmitzten Lächeln aber hinzufügt, „um auch dort Punkte zu holen.“

Davor steht die zweitweiteste Auswärtsfahrt der Saison von der größten Stadt am Bodensee durch die ganze Bundesrepublik nach Schleswig-Holstein bis an die Ostsee. In der Agglomeration aus Bad Schwartau, der 20000-Einwohner-Marmeldadenstadt, und der auf der ganzen Welt für ihren Marzipan bekannten 216000-Einwohner-Stadt Lübeck wird es heiß hergehen. Nicht nur die Hansehalle mit ihren vielen laustarken Fans ist berüchtigt, auch der gastgebende VfL macht nach Platz 13 in der letzten Saison wieder mit starken Leistungen auf sich aufmerksam. Unter den Mannschaften, die bereits sechs Spiele ausgetragen haben, hat nur ein Team weniger Gegentore hinnehmen müssen als der langjährige Erstligist und DHB-Pokalsieger von 2001.

 

Weiterlesen auf HSGKONSTANZ.DE

 

Sonderbericht über HSG-Fans

 

1800 Kilometer, Flug und Hotel: HSG-Fans freuen sich auf Bad Schwartau

Es sind schon außergewöhnliche Situationen, die die HSG Konstanz in der 2. Bundesliga mitunter meistern muss. Das Gastspiel am Samstag, 19 Uhr, beim VfL Bad Schwartau bringt eine neue Extrem-Erfahrung mit sich – für Team, Verantwortliche aber auch für die treuen Fans der HSG. Diese reagieren mit einer außergewöhnlichen Maßnahme: per Flug geht es zum Auswärtsspiel in das 900 Kilometer entfernte Städtchen Bad Schwartau vor den Toren Lübecks.

 

Weiterlesen auf HSGKONSTANZ.DE

 

Vorbericht Lübecker Nachrichten

 

Auf geht’s zur Handball-Gaudi!
Schwartau will heute gegen HSG Konstanz dritten Zweitliga-Heimsieg und ein zünftiges Oktoberfest feiern – Aufsteiger brilliert mit „Studententruppe“ als Markenzeichen.

O’zapft is! Das Foyer zeigt sich seit gestern bereits im Oktoberfest-Outfit. Heuer will die Schwartauer Handball-Gemeinde mit Maß, Grachal und Brezn ihre Hansehallen-Wiesn feiern. „Mit einem Sieg ist das natürlich viel schöner“, freut sich Schwartau-Chef Michael Friedrichs auf die erste Motto-Party in dieser Saison. Nach dem guten Saisonstart soll als Warm Up dafür jetzt der dritte Heimsieg her, die Hansehalle als Trutzburg weiterhin uneinnehmbar bleiben.
Da kommt doch ein Gegner wie die HSG Konstanz gerade recht. Aufsteiger, Namenlose, Studententruppe – mit diesen Etiketten kokettiert das Team vom Bodensee selbst ganz gern. Zudem betreten die Neulinge in der Hansehölle – mit 1575 Zuschauern im Schnitt nach Eisenach (1687) und Hamm (1585) aktuell die Nummer drei der 2. Liga – Neuland. Vorteil VfL.

 

Weiterlesen bei den LÜBECKER NACHRICHTEN

 

Vorbericht HL Sports

 

Mit großer Oktoberfest-Party – VfL peilt dritten Heimsieg an

In der 2.Handball-Bundesliga empfängt der VfL Bad Schwartau am Samstag die HSG Konstanz zum nächsten Heimspiel in der Lübecker Hansehalle. Die Schwartauer sind in der aktuellen Saison zu Hause noch ungeschlagen und möchten gegen den Aufsteiger vom Bodensee ihre weiße Weste wahren. Nach dem Spiel soll (möglichst mit einem Heimsieg) gemeinsam mit Spielern und Fans eine zünftige Oktoberfest-Party im Foyer gefeiert werden.

 

Weiterlesen bei HL SPORTS

 

Vorbericht VfL Bad Schwartau

 

VfL empfängt Aufsteiger nach knapp 900km zum Nord-Süd-Gipfel

Am Samstag den 08.10.2016 um 19:00 Uhr empfängt der VfL die HSG Konstanz zum Oktoberfest

Das Auswärtsspiel vom vergangenen Wochenende gegen den Erstliga Absteiger Tus N-Lübbecke ging mit mit 21:16 verloren, aber das Team um Kapitän Martin Waschul hatte sich teuer verkauft.
Marius Fuchs musste das Spiel verletzt von der Bank verfolgen :“In der Partie sind zwei sehr starke Abwehrreihen aufeinander getroffen, bis zur Mitte der zweiten Hälfte waren wir auf Augenhöhe und dann kam leider ein Bruch für uns in die Partie, zum einen durch vergebene Chancen oder durch individuelle Abwehrfehler.“
Auch Co-Trainer Gerrit Claasen sieht das ähnlich :“Mit 21 Toren in Nettelstedt haben wir alles richtig gemacht, wenn wir jedoch nur 16 Tore werfen, ist das eben zu wenig. Nettelstedt ist uns mit seinem breiten Kader überlegen gewesen, dennoch haben wir eine respektable Leistung abgeliefert. Die Niederlage geht für mein Empfinden 2-3 Tore zu hoch aus.“

 

Weiterlesen beim VFL BAD SCHWARTAU

 

Endspiel mit unterschiedlichen Voraussetzungen: A-...
Wichtiges Heimspiel des Perspektivteams gegen Laut...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Böhm Sport Konstanz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Buecheler und Martin

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

SÜDKURIER

   

 

Facebook

Instagram

 

Twitter

YouTube


2. Handball-Bundesliga



HBL Kampagne
HBL Kampagne